Drei Wochen nach der Geburt Endlich! Prinz Harry besucht seine Nichte Charlotte

Royale Pflichten hielten ihn bislang davon ab. An diesem Wochenende war es nun so weit: Prinz Harry konnte seine kleine Nichte Charlotte erstmals in die Arme schliessen.
 Prinzessin Charlotte und Prinz Harry
© Dukas

When Harry met Charlotte: Prinz Harry ist am Freitag zu seiner drei Wochen alten Nichte Charlotte gefahren.

Mehr als einen Monat weilte er in Australien und Neuseeland. Nicht etwa zum Spass, es war eine royale Dienstreise für Prinz Harry, 30. Und ausgerechnet in dieser Zeitspanne hat seine kleine Nichte in der Heimat das Licht der Welt erblickt. Kaum zurück in Grossbritannien riefen bereits die nächsten Pflichttermine - der Besuch der kleinen Prinzessin musste weiterhin warten. «Sie ist absolut wunderschön. Ich kann es kaum erwarten, sie kennenzulernen», liess Onkel Harry immerhin ausrichten.

Am Pfingstwochenende, drei Wochen nach Charlottes Geburt, kam es nun endlich zum heiss herbeigesehnten Treffen, wie unterschiedliche Medien wie das «People»-Magazin berichten. Royal-Insider hätten den Besuch bestätigt. Und «The Mirror» schreibt: Prinz Harry sei am Freitag, 22. Mai, auf dem Weg nach Norfolk, wo sein Bruder William, 32, mit seiner Familie auf dem Sandringham-Anwesen wohnt, gesichtet worden. Mit im Gepäck dürfte er zahlreiche Geschenke gehabt haben, die er auf seiner Reise von Royal-Fans für Charlotte und deren Bruder George, 1, erhalten hatte.

Lange konnte Harry jedoch nicht bei seiner kleinen Nichte bleiben. Schon am Sonntag wurde er an einem Polo-Turnier im englischen Gloucester erwartet. Der Erlös der Veranstaltung kam immerhin seiner Charity-Organisation «WellChild» zugute.

Im Dossier: Alles über die britische Königsfamilie

Auch interessant