Wegen Herzogin Kate Hochzeit von Harry und Meghan muss warten

Nachdem Prinz Harry und Meghan Markle Mitte Oktober eine private «Tea Time» mit der Queen hatten, wartete ganz England auf die Bekanntgabe der Verlobung. Jetzt ist klar: Die Verliebten müssen die Hochzeit verschieben. Grund dafür soll Herzogin Kate sein.
meghan und harry invictus
© Getty Images

Das Paar hatte im September an den «Invictus Games» in Kanada seinen ersten offiziellen Auftritt.

Alle Zeichen deuteten darauf hin, dass Prinz Harry, 33, und seine Freundin Meghan Markle, 36, direkten Kurs in Richtung Verlobung nehmen. Der Kensington-Palast hatte die Beziehung der beiden im November 2016 offiziell bestätigt. An den «Invictus Games» in Toronto Ende September hatte das Paar seinen ersten gemeinsamen Auftritt. Und Prinz Harrys Verwandtschaft ist von der Amerikanerin begeistert.

Laut dem Magazin «Life & Style» sollen sich die Schauspielerin und der Prinz bereits verlobt haben. Demnach weiss ein Bekannter des Paares, dass sich die beiden noch vor Jahresende das Ja-Wort geben wollten. Während der Afrikaferien habe Harry um ihre Hand angehalten, verrät der Insider: «Harry hatte gehofft, seine Verlobung mit Meghan kurz nach ihrem dreiwöchigen Urlaub in Botswana Ende August bekannt zu geben. Doch daraus wurde nichts. Sie wollten sogar noch vor Weihnachten heiraten, aber das hat sich erledigt.»

Das dritte Royal-Baby hat Priorität

Schuld daran ist Herzogin Catherine, 35. Genauer: Ihre Schwangerschaft. Am vierten September 2017 kam die Breaking-News: Kate und Prinz William, 35, werden zum dritten Mal Eltern. Das Königshaus wollte nicht, dass die freudige Nachricht über das dritte Royal-Baby von etwas anderem übertrumpft wird. Damit ist klar: Der Bruder von Prinz William muss noch mindestens bis im kommenden Frühling mit der frohen Botschaft warten. Im April nämlich soll das Geschwisterchen von Prinz George, 4, und Prinzessin Charlotte, 2, zur Welt kommen.

will und kate family
© Getty Images

Bald sind sie zu fünft: Prinz George, Prinz William, Herzogin Catherine und Prinzessin Charlotte (v.l.)

Auch interessant