Wer wird Prinz Oscars Gotte? Seine Taufe findet im Juni statt

Prinz Oscar erblickte vor rund drei Wochen das Licht der Welt. Schwedische Medien verraten nun den Tag, an dem die Taufe stattfinden wird. Und erklären, wer das Rennen um das Amt der Gotte für sich entscheiden könnte.
Victoria Schweden nicht schwanger Prinz Oscar Foto
© Kate Gabor/Kungahuset.se

Am 2. März 2016 wurde Kronprinzessin Victoria zum zweiten Mal Mutter.

Am 7. Juni hat das schwedische Volk Grund zu feiern. Wie verschiedene Medien berichten, soll Prinz Oscar Carl Olof, drei Wochen, an diesem Datum in der Stockholmer Schlosskirche getauft werden. Das plauderte ein Insider gegenüber «Expressen» aus.

Weiter erklärt die Zeitung, wieso genau der Dienstag, 7. Juni, für die Taufe von Kronprinzessin Victorias, 38, und Prinz Daniels, 42, Sohn mehr als wahrscheinlich ist. Auf den Tag genau vor 70 Jahren wurde sein Grossvater, König Carl Gustaf, in derselben Kirche getauft. Zudem findet einen Tag vorher der Nationalfeiertag statt. Sprich: Alle Mitglieder des schwedischen Königshofs befinden sich in Stockholm. Das wäre vor allem für Victorias jüngere Schwester, Prinzessin Madeleine, 33, praktisch, da sie nicht extra aus ihrer Wahlheimat London anreisen müsste.

Taufpaten aus der Familie?

Und wer soll Gotte des kleinen Prinzen, der am 2. März zur Welt kam, werden? Sowohl Prinzessin Madeleine als auch Prinzessin Sofia, 31, sollen für das Amt ganz oben auf Victorias und Daniels Wunschliste stehen. Als Götti für ihr erstes Kind, Prinzessin Estelle, 4, wählte das Paar unter anderem Prinz Carl Philip, 36. Gut möglich, dass erneut ein Geschwister der Kronprinzessin zum Zug kommt. Immerhin ist die zukünftige Königin Schwedens die Gotte von Prinzessin Madeleines Tochter Leonore - da wäre es nur fair, wenn der jüngeren Schwester dieselbe Ehre zuteil kommen würde.

Für Prinzessin Sofia als Patin spricht: Seit ihrer Hochzeit mit Carl Philip pflegt sie ein enges Verhältnis zu Victoria und Daniel. Die beiden hätten ihr immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Besonders Prinz Daniel könne sich in die Situation der ehemals Bürgerlichen hineinversetzen. Auch er musste sich erst an die Gepflogenheiten am Hof gewöhnen, wie die Zeitung berichtet.

Zu den Gerüchten wollte sich Hofsprecherin Margareta Thorgren nicht äussern: «Die Paten kommunizieren wir noch nicht. Sobald wir Informationen haben, werden wir sie öffentlich machen.»

Auch interessant