Die Fans sind erleichtert Prinz Philip hat seine Hüft-Operation gut überstanden

Gute Nachrichten für Royal-Fans: Die Ärzte haben Prinz Philip gestern Mittwoch erfolgreich an der Hüfte operiert. Laut einem Statement des britischen Hofes fühlt sich der Gemahl von Queen Elizabeth II. gut.
Prinz Philip
© Dukas

Der Gatte von Queen Elizabeth II. musste sich an der Hüfte operieren lassen.

«Der Herzog von Edinburgh hat sich einer erfolgreichen Hüftoperation unterzogen und ist wohlauf und bei guter Stimmung», wird der Buckingham-Palast in einem Bericht der britischen Zeitung «The Guardian» zitiert. Damit dürfte Prinz Philip, 96, bereits über den Berg sein. Der Eingriff gestern Mittwoch sei geplant gewesen. Dies nachdem der Gatte von Queen Elizabeth II., 91, seit einem Monat über ein Hüftleiden geklagt habe.

Seine Gemahlin sei bestens über seinen Gesundheitszustand informiert. Prinz Philip wird nun noch ein paar Tage im Spital bleiben müssen, bis er vollständig genesen ist. Weitere Informationen zur Operation gab der britische Hof bisher nicht bekannt. Die Fans dürften nach dem ersten Zwischenbericht aus dem Spital jedenfalls bereits erleichtert sein.

Auch andere Mitglieder des britischen Hofes hatten ein Hüftleiden

Es ist nicht das erste Mal, dass sich ein Mitglied der britischen Königsfamilie einer Hüftoperation unterziehen muss. Die Mutter der Queen, Elizabeth Bowes-Lyon, †101, hatte sich in den 90er-Jahren in derselben Klinik operieren lassen. Beide Eingriffe, die erste im Alter von 95 Jahren, die zweite im Alter von 97 Jahren, seien damals erfolgreich verlaufen, heisst es in dem Bericht.

Auch interessant