Schock-Nachricht aus London Prinz Philip liegt im Spital

Die Nachricht macht Sorge. Prinz Philip ist wegen einer Infektion ins Spital gefahren worden. Der Palast versucht zu beschwichtigen.
Prinz Philip mag royales Frühstück
© Getty Images

Prinz Philip ist angeschlagen. Jetzt wurde er ins Spital gebracht.

Anfang Mai gab Prinz Philip bekannt, im Herbst 2017 von seinen öffentlichen Pflichten zurücktreten zu wollen. Jetzt liegt der 96-jährige Pirnzgemahl von Queen Elizabeth II. im Spital. Das teilt ein Sprecher des Buckingham-Palastes gemäss «The Telegraph» mit.

Schon an Weihnachten musste der Monarch wegen einer schweren Erkältung royale Termine absagen. Die jüngste Hospitalisierung befeuert deshalb die Spekulationen um den gesundheitlichen Zustand von Prinz Philip.

Nur eine Vorsichtsmassnahme?

Der Palast versucht derweil zu beschwichtigen. Der Duke von Edinburgh sei gestern Nacht ins King Edward VII Spital in London gebracht worden, heisst es. Dies als Vorsichtsmassnahme für die Behandlung einer Infektion, die bei von vorherigen Erkrankung stammt.

«Prinz Philip ist in gutem Zustand und sehr enttäuscht darüber, dass er nicht bei der offiziellen Eröffnung des parlamentarischen Jahres und bei den Pferderennen im Royal Ascot dabei sein kann», so die Mitteilung des Palast-Sprechers. Prinz Charles, 68, springt für ihn an der Seite von Queen Elizabeth II., 91, ein. 

Auch interessant