Prinz George Am Todestag bei Dianas Familie

Ende August besuchten Prinz William und Herzogin Catherine gemeinsam mit Sohnemann Prinz George die Familie von Lady Di. Anlass war der 16. Todestag von Williams Mutter.
Herzogin Catherine Prinz George und William - erstes Bild
© Keystone / Michael Middleton

Trotz dem Verlust seiner Mutter Diana will Prinz William, dass sein Sohn George seine Familie mütterlicherseits kennenlernt.

Sechzehn Jahre ist es bereits her, seit Lady Diana (†36) bei einem tragischen Autounfall in Paris ums Leben kam. Sohn Prinz William war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal zarte 14 Jahre alt. Am Samstag, 31. August 2013, jährte sich der Todestag von Diana zum 16. Mal. Ein Anlass, den Prinz William, heute 31, für einen Familienbesuch mütterlicherseits nutzte.

Gemeinsam mit seiner Frau, Herzogin Catherine, 31, und Söhnchen George machte er sich an diesem Tag also auf ins englische Grantham. Dort besuchte die kleine Familie Dianas ältere Schwester Lady Sarah McCorquodale, 58. Wie die britischen Tageszeitung «Express» berichtet, waren sie mit dem Helikopter unterwegs und landeten im Belton Woods Country Club. Das Gelände liegt nur neun Kilometer von dem Bauernhof entfernt, den die Tante von William mit ihrem Ehemann Neil, 62, bewohnt. 

Prinz William hat bis heute ein enges Verhältnis zu Sarah McCorquodale. Als Kinder verbrachten William und sein jüngerer Bruder Harry, 28, viel Zeit mit Lady Sarah und deren drei Kindern. Bei der Hochzeit ihrer ältesten Cousine Emily, 30, im vergangenen Juni waren die Brüder ebenfalls mit dabei. Deswegen ist es ihm wichtig, dass Dianas Familie ebenso ein Teil von Prinz Georges Leben wird.

Ob Prinz Harry ebenfalls anwesend war, ist nicht bekannt. Das Andenken an Lady Di ist den Brüdern sehr wichtig. Deswegen halten sie solche Familienanlässe lieber privat. Öffentlich haben die beiden Söhne der Königin der Herzen nur selten über den Verlust ihrer Mutter gesprochen. Im Jahr 2009 sagte Prinz William einst die berührenden Worte: «Nie wieder in der Lage sein zu können, das Wort Mama auszusprechen, klingt wie eine kleine Sache. Aber für viele, mich eingeschlossen, ist es jetzt wirklich nur ein Wort  - eines voller Erinnerungen.» Zwei Jahre zuvor sagte er zudem, es vergehe kein Tag, an dem er nicht an seine Mutter denke.

Prinzessin Diana mit Prinz William in Neuseeland 1983
© Dukas

Prinzessin Diana im Jahr 1983 mit William. Traurig, dass sie ihr Enkelsöhnchen George Alexander Louis nicht mehr kennenlernen konnte.

Auch interessant