Die britischen Royals sitzen in der Kirche... ...und Prinz William feiert mit zwei Blondinen in Verbier

Der Montag war für die britischen Royals eigentlich für die Commonwealth-Zeremonie reserviert. Nur einer liess die Veranstaltung sausen: Prinz William nutzte die Zeit für einen Ski-Trip in die Schweiz. Der Royal machte die Pisten unsicher und genoss das Après-Ski mit zwei Frauen.

Während sich die Queen, 90, in einem wunderbaren gelben Zweiteiler für die Commonwealth-Zeremonie am Montag herausputzte und auch Prinz Harry, 32, geschniegelt auf der Matte stand, fehlte nur einer: Prinz William, 34. Der royale Spross hatte offenbar andere Pläne: Denn er geniesst gerade die Schweizer Berge und fährt mit Freunden Ski in Verbier.

Prinz William nach Hochzeit mit Kate ohne Sohn und Kinder in Verbier am Skifahren

Der Sessellift ist wohl gemütlicher als die Kirchenbank.

Nur wenige Stunden bevor in England die Zeremonie stattfand, war William noch am Feiern, wie die «Daily Mail» schreibt. Gemeinsam mit dem australischen Model Sophie Taylor und seinen Jugendfreunden Guy Pelly, Tom van Straubenzee und James Meade liess der Prinz die Puppen tanzen. 

Mit der Gruppe verbrachte William auch das Wochenende. Fotos beweisen, dass William den richtigen Schwung nach wie vor drauf hat:

Prinz William nach Hochzeit mit Kate ohne Sohn und Kinder in Verbier am Skifahren

Zeit für Après-Ski: Mit seinen Freunden kippte William wohl auch das eine oder andere Glas:

Prinz William nach Hochzeit mit Kate ohne Sohn und Kinder in Verbier am Skifahren

Auf dem Tisch ist noch, was vom Après-Ski übrig geblieben ist: Leere Bier- und Weingläser.

Es schienen alle sehr vergnügt. Für den Prinzen gab es sogar ein High Five von Sophie Taylor.

Prinz William nach Hochzeit mit Kate ohne Sohn und Kinder in Verbier am Skifahren

Das australische Model (r.) war mit einer unbekannten Freundin unterwegs. Taylor arbeitet laut Medienberichten im «Fairnet Nachtclub», wo die Truppe bis in die frühen Morgenstunden gefeiert habe.

Prinz William nach Hochzeit mit Kate ohne Sohn und Kinder in Verbier am Skifahren

Für den Ausgang haben sich die Männer ganz leger angezogen.

Ob Kate, 35, Grund zur Eifersucht hat? Seine Ehefrau hat der Prinz nämlich zu Hause gelassen. Auch bei der Commonwealth-Zeremonie liess sich Kate nicht blicken. Sorgen muss sich die Herzogin aber keine machen. Sophie Taylor ist laut britischen Medienberichten zufolge nämlich selbst mit ihrem Freund da gewesen. Und dieser finde Prinz Harry sehr sympathisch. Anstatt Kate und William zeigte sich Prinz Harry hingegen im schicken Anzug:

Prinz Harry ohne Freundin Meghan Markle an Commonwealth Zeremonie 2017
© Dukas

Prinz Harry auf dem Weg zum Commowealth Gottesdienst.

Und Queen Elizabeth begeisterte in ihrem Kostüm.

Queen Elizabeth Schiff Schwester Alter Mann Wedding
© Dukas

Ob die Queen wohl mit den Plänen ihres Enkels einverstanden war?

Wie begeistert die Queen aber über das Fernbleiben von Prinz Wiliam ist, ist fraglich. Die Briten bezeichnen Wiliam nämlich gerne als arbeitsscheu. Ein Kurztrip in die Schweiz bessert da sein Image nicht auf. Auch Prinz Charles, 68, und Camilla, 69, kamen ihren royalen Pflichten nach.

Prinz Charles nach Diana mit Camilla an Zeremonie
© Dukas

Prinz Charles und Camilla gaben sich die Ehre.

Auch interessant