Prinz William «George ist laut und gutaussehend»

Es war Prinz Williams erster offizieller Auftritt im Dienste der Monarchie nach seinem Vaterschaftsurlaub. Daher logisch, war bei der Landwirtschaftsausstellung in Anglesey ein Thema besonders spannend: Baby George. 
Prinz William spricht mit Jungen bei Landwirtschaftsshow in Angelsey 2013
© Dukas

Prinz William kann gut mit Kindern und Tieren. Bei der «Agricultural Show» im walischen Anglesey konnte er beides unter Beweis stellen.

Händeschütteln, Tiere streicheln und über Baby George plaudern. Alles Dinge, die Prinz William im walisischen Anglesey mühelos von der Hand gehen. Bei seinem Auftritt an der Landwirtschaftsmesse gesteht der 31-Jährige, dass er und seine gleichaltrige Gattin Catherine ein paar schlaflose Nächte hinter sich haben. Aber: «Es geht uns ganz wunderbar», versichert William, als er auf den Neuankömmling angesprochen wird. Der Kleine schlafe jetzt auch schon besser. Und er selbst habe einfach tagsüber versucht, Schlaf nachzuholen. 

Dass der kleine Prinz ihn derart auf Trab hält, hätte William nicht gedacht. «Ich dachte Such- und Rettungsaktionen in Snowdonia wären physisch und mental anstrengend, aber sich um ein drei Wochen altes Baby zu kümmern ist mindestens genau so schwer», sagt William scherzend. «Er ist zwar ziemlich laut, aber natürlich auch unglaublich gutaussehend.»

Im kommenden Jahr wolle er mit seiner Familie nach Australien fliegen. Das Paar plane einen Überseetrip, wie ihn auch Prinz Charles, 64, und seine verstorbene Mutter Diana 1983 mit dem damals neun Monate alten William unternommen haben. Doch vorerst geht die Reise nur in die englische Hauptstadt: Die frischgebackenen Eltern wollen demnächst in den renovierten Kensington Palast ziehen. Um näher bei der Familie zu sein, strebt William angeblich eine Position in London an. So wäre es dem Zweiten in der britischen Thronfolge möglich, Privates und Berufliches unter einen Hut zu bringen.

Auch interessant