Prinzessin Madeleine «Mein Kind wird immer an erster Stelle stehen»

Anfang März wird die schwedische Prinzessin Madeleine ihr erstes Baby zur Welt bringen. Wie sie Arbeit und Mutterrolle unter einen Hut bringen wird, weiss sie aber noch nicht.
Prinzessin Madeleine spricht über ihre Schwangerschaft
© Getty Images

«Ich habe vor, weiterhin für ‹Childhood› zu arbeiten und so engagiert zu sein, wie ich es jetzt bin», sagt Madeleine über ihr Leben nach der Geburt ihrer Tochter.

Prinzessin Madeleine bringt im März ihre Tochter zur Welt. Und auch wenn die 31-Jährige mit Herzblut für die Charity-Organisation «Childhood» arbeitet und viele royale Verpflichtungen hat, blickt sie zuversichtlich in ihre Zukunft als Mama. Denn Zeit für ihre kleine Prinzessin wird sie sich genügend nehmen, wie sie nun in einem Interview sagt.

Es stehe ausser Frage, dass sie sich auch nach der Geburt für ihr Charity-Projekt engagieren möchte, sagt sie laut Vip.de der Hotelzeitschrift «Z». Aber natürlich sei ihr klar, dass sich ihr Leben verändern werde, sobald ihre Tochter da sei: «Mein Kind wird immer an erster Stelle stehen, doch ich glaube, dass alle Eltern so denken.» Wie viel Zeit sie nach der Geburt in die Arbeit stecken wird, kann sie daher noch nicht abschätzen. «Es ist schwer, das zu sagen, bevor sie auf der Welt ist. Jedes Kind ist einzigartig. Ich denke, ich werde es nehmen, wie es kommt und das machen, wovon ich glaube, dass es das Beste für das Kind ist», sagt die Prinzessin.

Chris O'Neill, 39, und Prinzessin Madeleine werden beide zum ersten Mal Eltern. Wo ihr Mädchen zur Welt kommen wird, ist noch nicht klar. Früheren Berichten zufolge besteht die Königsfamilie darauf, dass das Kind in Schweden das Licht der Welt erblickt. Das, obwohl Madeleine und ihr Ehemann in New York leben.

Weitere Artikel über die schwedischen Royals finden Sie im SI-online-Dossier.

Auch interessant