Madeleine von Schweden Über Schwangerschaft: «Es fühlt sich wunderbar an»

Es ist Prinzessin Madeleines erster offizieller Auftritt, seit bekannt ist, dass sie ein Kind erwartet. Sie präsentierte in Stockholm die neue «ThankYou by Childhood»-Kampagne und wurde von den Journalisten natürlich zum Thema Schwangerschaft ausgefragt.
Prinzessin Madeleine erster Auftritt seit Schwangerschafts-News
© Getty Images

Madeleine von Schweden reiste von New York nach Stockholm, um ihre Kampagne «ThankYou by Childhood» vorzustellen.

Schweden jubelt: Am 3. September hat Prinzessin Madeleine, 31, ihre Schwangerschaft verkündet. Kein Wunder, freute man sich nun umso mehr, als sie kurz darauf von ihrer Wahlheimat New York nach Schweden flog, um ihre Kampagne «ThankYou by Childhood» zu präsentieren. Ihr war klar, dass die Fragen der Journalisten sich nicht nur um ihr Herzensprojekt drehen werden. Immerhin eine Aussage liess sie sich über ihr Babyglück entlocken. «Es fühlt sich wunderbar an», sagte sie freudestrahlend.

Alle Blicke waren auf ihren noch immer flachen Bauch gerichtet. Die Prinzessin hat ihr Outfit aber auch sehr sorgfältig ausgewählt. Ein weites, schwarzes T-Shirt und ein Blazer machten es unmöglich, ein Babybäuchlein zu entdecken. Dabei ist Madeleine von Schweden mindestens im dritten Monat: Der Geburtstermin ihres Kindes mit Ehemann Chris O'Neill, 39, ist auf Anfang März 2014 angekündigt.

Die Prinzessin schaffte es laut Bunte.de trotz allem, viel Aufmerksamkeit für ihre Kampagne zu gewinnen. An diesem Projekt hatte die Königstochter immerhin über ein Jahr lang gearbeitet. Ihr Ziel ist es, Menschen dazu aufzurufen, einem Menschen «Danke» zu sagen. Um mit bestem Beispiel voranzugehen, tat sie dies auch gleich selber. «An diesem Abend möchte ich meiner Schwester Kronprinzessin Victoria danken. Sie unterstützte mich in den vielen Jahren ganz unglaublich und gab mir gute Ratschläge, die ich auch gebraucht habe. Als wir noch klein waren und Mama und Papa viel unterwegs waren, war es Victoria, die uns auf andere Gedanken brachte, wenn wir traurig waren», sagte Madeleine in ihrer Ansprache. Damit dürfte die ohnehin beliebte Prinzessin für noch mehr Begeisterung bei der Bevölkerung Schwedens gesorgt haben.

Auch interessant