Prinzessin Madeleine War sie schon an Hochzeit schwanger?

Nach der frohen Botschaft am Dienstagmorgen wird eifrig über die Schwangerschaft von Prinzessin Madeleine diskutiert. Es könnte sein, dass sie schon vor dem Traualtar ein Baby unter ihrem Herzen trug.
Hochzeit Prinzessin Madeleine von Schweden Chris O'Neill Hochzeitskuss
© dukas

Am 8. Juni 2013 schlossen Madeleine von Schweden und ihr Banker Chris O'Neill den Bund fürs Leben.

Ziemlich genau drei Monate nach der Märchenhochzeit mit Chris O'Neill, 39, wird die Schwangerschaft von Prinzessin Madeleine, 31, verkündet. Das Baby könnte also in den Flitterwochen auf den Seychellen oder ganz romantisch in der Hochzeitsnacht gezeugt worden sein. Oder noch besser: Vielleicht war Madeleine von Schweden beim Ja-Wort bereits schwanger!

Laut Adelsexperte Benjamin Bartz könnte das durchaus der Fall sein. «Als Termin für die Geburt hat das Königshaus Anfang März 2014 benannt. Es ist also nicht auszuschliessen, dass die Prinzessin schon bei ihrer Hochzeit mit Christopher O'Neill, Anfang Juni dieses Jahres, schwanger war», sagt er zu Bild.de.

Aus seinem Kinderwunsch machte das Paar nie ein Geheimnis. Schon kurz nach der Heirat am 8. Juni 2013 verriet Chris O'Neill der schwedischen Tageszeitung «Svenska Dagbladet»: «Wir sind beide sehr familienorientiert und möchten, wenn es uns vergönnt ist, natürlich langsam auch Kinder haben.» Ob er damals einfach noch nichts von seinem Glück wusste?

Wie das Königshaus am Dienstag weiter mitteilte, gehe es der werdenden Mama gut und ihr Terminkalender für den Herbst 2013 werde sich nicht ändern. Dies bedeutet, dass die Schwester von Kronprinzessin Victoria am 15. September 2013 wie geplant in Stockholm sein wird, wenn ihr Vater sein 40-Jahr-Thronjubiläum feiert. Auch die Arbeit für die Organisation «World Childhood Foundation» werde Madeleine fortsetzen. Zurzeit befindet sich das Paar in New York.

Auch interessant