Scheidung im norwegischen Königshaus! Prinzessin Märtha Louise trennt sich von Ehemann

Nach 14 Ehejahren ist Schluss: Prinzessin Märtha Louise von Norwegen und ihr Mann Ari Behn geben offiziell ihre Trennung bekannt.
Märtha Louise von Norwegen Scheidung von Ehemann (Kinder)
© Getty Images

Märtha Louise von Schweden und ihr Mann Ari Behn im Juni 2016.

In einem emotionalen Statement verkündet Prinzessin Märtha Louise von Norwegen die traurige Nachricht. Die 44-jährige Schwester von Kronprinz Haakon, 43, und ihr 43-jähriger Ehemann Ari Behn lassen sich scheiden. Es sei schrecklich zu erkennen, dass man nichts mehr tun könne, «dass wir lange Zeit alles versucht haben und uns doch nicht mehr dort treffen, wo wir einmal waren, macht es unmöglich weiterzumachen».

Das Paar war 14 Jahre verheiratet, hat drei gemeinsame Kinder: Maud Angelica, 13, Leah Isadora, 11, und Emma Tallulah, 7. «Wir fühlen uns schuldig, weil wir nicht mehr in der Lage sind, den sicheren Hafen zu schaffen, den unsere Kinder verdienen», heisst es im Statement auf der Website des Königshauses. Man beende zwar die Ehe, bleibe aber als Eltern verbunden.

Das Sorgerecht teilen sich Märtha und Ari. Die Prinzessin bleibt im Familienwohnsitz, ihr Ex-Mann wolle in der Nachbarschaft bleiben.

Märtha Louise, das Enfant terrible

Märtha Louise sorgte in Norwegen immer wieder für Diskussionen. Sie ist passionierte Esoterik-Lehrerin, bietet Engels-Seminare an und machte 2010 Schlagzeilen, weil sie bekannt gab, mit Toten in Kontakt treten zu können.

Zur Trennungssituation gebe es keine weiteren Kommentare, so die Prinzessin. Viele Menschen im Umfeld seien betroffen, auch der König und die Königin. Es gehe jetzt vor allem darum, die Kinder zu schützen und eine gute Beziehung für die Zukunft zu erarbeiten.

Märtha Louise von Norwegen Scheidung von Ehemann (Kinder)
© Getty Images

Die norwegischen Royals auf Jubiläumstour im Juni. Märtha Louise und die Kinder stehen rechts aussen.

Auch interessant