Kronprinzessin Victoria Sie verreist das erste Mal ohne Töchterchen Estelle

Es ist nicht einfach für eine Mutter, das erste Mal von seinem Kind getrennt zu sein. Prinzessin Victoria hat es erst nach zwei Jahren übers Herz gebracht, für eine Woche ohne Estelle zu verreisen. Und auch nur, weil es langsam höchste Zeit für einen Auslandsbesuch war.

Töchterchen Estelle feierte im Februar ihren zweiten Geburtstag - mit Mama und Papa pustete sie die Kerzen der Torte aus. Die Kleine ist der ganze Stolz von Kronprinzessin Victoria, 36, und Prinz Daniel, 40. Noch nie war sie längere Zeit von ihren Eltern getrennt - bis jetzt. Die 36-jährige Thronfolgerin hat nämlich soeben ihre erste offizielle Reise angetreten seit Estelle auf der Welt ist. Staatsbesuch in Ghana und Tansania steht auf dem Programm - ohne Mann und Kind.

Die Prinzessin lächelt stets auf allen Bildern, sie ist eben ein Profi. Doch was hat es zu bedeuten, dass Victoria so lange mit der Auslandreise gewartet hat? Der Abschied von ihrer Tochter fiel ihr offenbar nicht leicht. Erst nach über zwei Jahren rang sie sich dazu durch, ohne ihre kleine Familie zu verreisen. Eine Woche lang ohne Estelle und Daniel müssen ihr deshalb wie eine halbe Ewigkeit vorkommen.

Etwas lockerer nimmts ihre britische Royal-Kollegin Herzogin Catherine, 32. Noch nicht ein Jahr alt und schon verreisen Prinz William, 31, und seine Frau eine Woche lang ohne ihren Spross Prinz George in die Luxus-Ferien. Bevor der St. Patrick's Day auf dem Pflichtprogramm stand, spannten die beiden auf den Malediven aus. Ganz zum Unmut der Briten: Viele verstehen nicht, wie eine Mutter so lange von ihrem sieben Monate alten Baby getrennt sein kann.

Auch interessant