Blick hinter die Kulisse So tickt Queen Elizabeth privat

Wir feiern eine Woche Jubiläum mit der Queen! Denn Königin Elizabeth trägt seit 63 Jahren die Krone auf ihrem Haupt - so lange wie niemand zuvor in ihrem Land. Bei öffentlichen Auftritten zeigt sich die britische Monarchin meist unnahbar und von ihrer strengen Seite. Doch sie kann auch anders, wie Freunde und ehemalige Angestellte verraten.
Queen Elizabeth Jubiläum
© Dukas/Montage

Pferde sind die grosse Leidenschaft von Queen Elizabeth.

«Sie hat das mädchenhafteste Kichern, dass man sich vorstellen kann. Und es ist wunderschön, wenn sich ihr Gesicht beim Lachen aufhellt. Privat ist sie eine ganz normale Person», weiss Sir Oliver Wright über Queen Elizabeth, 89, zu berichten. Und wie tickt die britische Monarchin sonst so? Die Zeitung «Daily Mail» zitiert Passagen aus dem Buch «The Monarchy: An Oral History Of Elizabeth II», in dem ihre engsten Vertrauten auspacken.

IHRE LIEBE ZU PRINZ PHILIP, 94
«Die Prinzessin war geblendet von Philip, als sie ein kleines Mädchen war. Und als sie älter wurde, fand sie ihn immer noch sehr attraktiv, sehr lustig - sein Charisma zog Leute in seinen Bann. Er nahm sie ernst, als er realisierte, dass seine kleine Cousine eine junge Frau geworden ist - eine hübsche junge Frau», so Lady Pamela Hicks, eine Cousine von Prinz Philip, 94. Elizabeth und Philip gaben am 9. Juli 1947 ihre Verlobung bekannt, vier Monate später heirateten sie. Die britische Königin war damals 21 Jahre alt. Über ihren Ehemann und Cousin zweiten Grades sagte sie einst: «Er ist, ganz einfach, seit all den Jahren meine Stärke und mein Halt

DIE QUEEN ALS MUTTER
Wirklich viel Zeit für ihre Familie hatte die Monarchin nicht. Während sie sich um die Belange ihres Landes kümmern musste, habe ihr Gemahl die Erziehung der Kinder übernommen, heisst es laut der «Daily Mail» im Buch. «Die Königin hat dieses lähmende Pflichtgefühl. Ich denke, sie hätte es geliebt, mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Aber Königin zu sein, kam an erster Stelle», erzählt Autor Philip Ziegler. Obwohl ihr oft die Zeit für ihre Familie fehlte, ging sie liebevoll mit ihren Kindern um, weiss Michael Noakes, königlicher Porträtist. «Als Prinz Charles noch sehr jung war, liebte er die Königin sehr. Er nannte sie Mami, wenn er von ihr redete.»

HINTER DEN KULISSEN
«Sie hat sehr wenige enge Freunde. Ihre Familie - vor allem ihr Ehemann - ist, was sie braucht», erklärt Lady Pamela Hicks. Und Historiker John Grigg sagt über Queen Elizabeth: «Sie ist sehr einfach und lustig.» Besonders eine Eigenschaft macht die Grossmutter von Prinz William, 33, und Prinz Harry, 30, so speziell, erklärt Michael Mann, der ehemalige Hausgeistliche der Königin. «Sie interessiert sich sehr für die Leute, die ihr dienen. Ich musste sie über alles informieren - sei es, ob die Ehefrau des Knechts ihr Baby bekommen hat oder ob der Mann aus der Molkerei das Spital verlassen hat. Sie ist eine sehr gute Zuhörerin.»

Im Dossier: Weitere Artikel zu Queen Elizabeth und ihrer Familie

Auch interessant