Schweigeminute am Konzert Rita Ora gedenkt Avicii mit Tränen in den Augen

Vor zehn Tagen wurde der 28-jährige Avicii tot im Oman aufgefunden. Dass der schwedische Star-DJ so jung starb, berührt Fans und Stars auf der ganzen Welt. Sängerin Rita Ora hatte bei ihrem jüngsten Konzert Tränen in den Augen, als sie erstmals den gemeinsamen Song performte.
Rita Ora und DJ Avicii Porträt Teaserbild
© Getty Images/Dukas

Avicii und Rita Ora brachten im Jahr 2017 den Song «Lonely Together» heraus.

So emotional wie beim Konzert am «538 Koningsdag Festival» in Holland vom vergangenen Freitag haben die Fans Rita Ora, 27, schon lange nicht mehr gesehen. Die britische Sängerin legte für den verstorbenen Avicii, †28, eine Schweigeminute ein. Die rührende Geste nahm die Sängerin sichtlich mit. Auf einem Fan-Video sieht man, wie sie in diesem Moment mit den Tränen kämpft.

«Ich hatte die Ehre, mit jemandem zusammenzuarbeiten, der mein Leben verändert hat. Er war ein sehr guter Freund von mir», sagte Rita Ora vor den rund 40'000 Konzertbesuchern. Im Anschluss an die Schweigeminute sang die 27-Jährige den Song «Lonely Together». Dieses Lied hatte sie im Jahr 2017 gemeinsam mit Avicii produziert.

Rita Ora gab ihr Konzert einen Tag nach der Schocknachricht

Diesen Song zu performen, muss Rita Ora viel Kraft gekostet haben. Besonders, weil einen Tag vor dem Konzert bekannt wurde, dass der Star-DJ Suizid begangen hat. In einem weiteren Instagram-Video sieht man, wie sehr der Popstar um den schwedischen Star-DJ trauert. Rita Oras Stimme zittert, als sie die ersten Takte singt, immer wieder wischt sie sich eine Träne aus den Augen.

 

Lonely together #ritaora #avicci

Ein Beitrag geteilt von aesthetic (@vipperson__) am

«Er ist zu früh von uns gegangen»

Am 20. April 2018 war Avicii tot im Oman aufgefunden worden. Noch am gleichen Tag hatte sich Rita Ora auf Twitter zu seinem Tod geäussert: «Mir fehlen die Worte. Ich erinnere mich, wie grossartig es war, ‹Lonely Together› aufzunehmen. Und es fühlt sich an, als wäre es erst gestern gewesen, dass wir miteinander gesprochen haben. Meine Gedanken sind bei Aviciis Familie, seinen Freunden und Fans, die ihn unterstützt haben. Möge er in Frieden ruhen. Er ist zu früh von uns gegangen. Ich bin am Boden zerstört. Mein Herz ist gebrochen.»

Sehen Sie hier den Youtube-Clip zu «Lonely Together»:

Auch interessant