Fürstin Charlène schwänzt schon wieder den Rosenball,... ...dafür gabs einen bezaubernden Neuzugang

Wenn in Monaco der Rosenball gefeiert wird, kommt das ganze Fürstenhaus zusammen. Nur eine hatte schon wieder keine Lust auf Party: Fürstin Charlène glänzte - wie schon letztes Jahr - mit Abwesenheit.
Rosenball Monaco 2016 ohne Charlène Zwillinge
© Getty Images

Bitte lächeln: Pierre Casiraghi und seine Frau Beatrice, Alexandra von Hannover, Fürst Albert, Caroline von Hannover, Charlotte Casiraghi, Andrea Casiraghi mit seiner Frau Tatiana sowie Karl Lagerfeld (v.l.):

 

Kubanisches Flair soll Modezar Karl Lagerfeld zum diesjährigen Motto des Rosenballs in Monaco inspiriert haben. Doch offenbar hatte eine keine Lust auf heisse Rhythmen. Während Fürst Albert, 58, mit seinen Schwestern und anderen Familienmitgliedern die Superparty des Jahres feierte, blieb seine Gattin fern. Schon wieder.

Bereits letztes Jahr sagte Fürstin Charlène, 38, den Rosenball ab, damals hiess es, das Zwillingsmädchen Gabriella habe unter Bauchschmerzen gelitten. Dieses Jahr gabs noch keine offizielle Begründung für die Abwesenheit der Fürstin. Ob sie ihre Ferien verlängert hat? Eben erst war das Paar in Gstaad und zeigte dem Nachwuchs zum ersten Mal Schnee.

Während Charlène andere Prioritäten zu haben schien, nutzte ein anderes Mitglied der Fürstenfamilie den Moment für eine Premiere. Zum ersten Mal mit dabei an der Benefizveranstaltung war Carolines 16-jährige Tochter Alexandra von Hannover.

Caroline von Monaco mit Tochter Alexandra
© Getty Images

Alexandra ist das jüngste der vier Kinder von Caroline.

Auch interessant