1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Vom Hochglanz-Nackedei zur Dschungelcamperin

Teaser vom Playboy-Hasen zur Dschungel-Camperin
«Playboy»
Vom Hochglanz-Nackedei zur Dschungelcamperin
12

«Ich bin ein Star - ich zieh mich aus» ist auch in diesem Jahr zumindest das Motto einer Dschungelcamperin. Doch die Idee, sich ausgerechnet vor dem Sendestar der RTL-Staffel für den «Playboy» auszuziehen ist nicht neu. Vor Ex-Queensberry-Sängerin Gabby Rinne haben das schon zig andere Damen gemacht. Leider mit mässigem Erfolg. Wir zeigen, welcher Nackedei nach den Aufnahmen in die Wildnis gezogen ist - und bei wem die umgekehrte Reihenfolge der Fall war.

Dschungelcamp-Kandidatinnen ziehen sich für Playboy aus
Ei, ei, Nackedei. In diesem Jahr ist es Gabby Rinne, die für den «Playboy» blank zieht. Mit folgendem Kommentar: «Ja, ich habe einen dicken Po - aber auf den bin ich auch unheimlich stolz.» Das zumindest will die 24-jährige Ex-Queensberry-Sängerin dem «Bild»-Leser weismachen, also das mit dem dicken Po. Und sorgt mit den Fotos schon jetzt für schlechte Stimmung unter ihren Konkurrentinnen. Besonders Erotikmodel und «Der Bachelor»-Kandidatin Melanie Müller, 25, würde ihr in der achten Staffel böse Blicke zuwerfen. «Das finde ich unfair. Ich habe ihr nichts getan», jammert Rinne. «Wenn sie sauer ist, dass ich im ‹Playboy› bin und nicht sie, dann darf sie sich eben nicht überall ausziehen.»  Playboy
Claudelle Deckert auf dem Playboy-Cover
Vergangenes Jahr hatte Schauspielerin Claudelle Deckert das Vergnügen, das Cover zu zieren. Der Star aus «Unter uns» gestand hinterher, dass ihr Busen nicht nur das Werk von Mutter Natur ist. Und, dass die 39-Jährige ihre eigene Koch-Show produzieren wird. Playboy
Dschungelcamp-Kandidatinnen ziehen sich für Playboy aus
Bei Radost Bokel war erst das Dschungelcamp, dann kam das letzte Aufbäumen als «Playboy»-Model. Aber: Es hat die sechste Staffel 2012 gebraucht, um uns «Momo» ins Gedächtnis zurückzurufen. Und dort ist die 37-Jährige dann bestimmt auch bei einigen geblieben. Mit sexy Hüften und langen Haaren posierte sie nämlich ein Jahr später auf Mallorca. Und meinte in einem «Bild»-Interview, betreffend dem hüllenlosen Shooting: «Kein Problem. Ich bin in der ehemaligen DDR aufgewachsen, da hat man ein ganz natürliches Verhältnis zu Nacktheit.»  Playboy
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Gitta Saxx wurde im Jahr 2000 zum «Playmate des Jahrhunderts» gewählt und zog elf Jahre später - für die fünfte Staffel - in den australischen Busch. Aber nur für zehn Tage, denn danach war Schluss: Die Zuschauer waren der 48-jährigen überdrüssig und wollten sie nicht mehr sehen. Dennoch: Das einstige Model sprach danach von der «schönsten Zeit» ihres Lebens. Hä? Hat die Dame leicht masochistische Züge? Schliesslich durfte sie ihren Luxuskörper während sämtlicher Foto-Shootings immer in den exklusivsten Hotels betten. Wer will da schon freiwillig auf die Dschungel-Pritsche?  schweizer-illustrierte.ch
Dschungelcamp-Kandidatinnen ziehen sich für Playboy aus
Indira Weis speckte für das «Playboy»-Shooting im Jahr 2011 extra noch sieben Kilo ab und räkelte sich danach mit ihrem Traumbody am Strand von Mauritius. Erst dann ging es ab zur fünften Dschungelcamp-Staffel. Doch die grossen TV-Angebote blieben (natürlich) aus. Erst beim Sat.1-Promiboxen zeigte sie sich wieder einem Millionenpublikum und punktete gegen Nacktmodel Micaela Schäfer.  Playboy
Dschungelcamp-Kandidatinnen ziehen sich für Playboy aus
2009 zogen sich gleich zwei Dschungelcamperinnen aus: Zum einen zeigte Gundis Zámbo, was sie unter der Sonne Mallorcas zu bieten hat. «Ich fühle mich erotisch, ich geniesse meinen Körper. Das kommt auch daher, weil ich eben eine gefestigte, reifere Frau bin. Und wer denkt oder sagt, Frauen in meinem Alter sollen so was nicht machen, der ist rückständig», sagte die 47-Jährige gegenüber «Bild» zu den Aufnahmen. Und verschwand nach diesen - und ihrer Bulimie-Beichte - wieder in der Versenkung, aus der sie rausgekommen ist. Ebenso erging es...  Playboy
Dschungelcamp-Kandidatinnen ziehen sich für Playboy aus
...DJane Giulia Siegel. Für die 39-Jährige war es 2009 allerdings nicht das erste Shooting für den «Playboy». Bereits 1999 zeigte die Siegel, was sie hat. Und versuchte danach, den Leuten mit allen Mitteln in Erinnerung zu bleiben. Nach ihrem Auftritt im Dschungelcamp sah man sie noch bei Shopping Queen, in der RTL-Serie «Der VIP-Bus - Promis auf Pauschalreise» und im perfekten Promi-Dinner. Wissen Sie noch, was sie gekocht hat? Nein? Aber die Nackbilder sind Ihnen in Erinnerung geblieben? Na, das haben wir uns fast gedacht... Playboy
Dschungelcamp-Kandidatinnen ziehen sich für Playboy aus
Julia Biedermann machte ihrem Namen eigentlich immer alle Ehre. Schliesslich war die «Ein Schloss am Wörthersee»-Schauspielerin während ihrer Karriere eher auf die prüden Rollen abonniert. Doch das sollte sich 2008 ändern. Sollte, denn der Schuss ging ganz schön nach hinten los. Denn ausgerechnet die Ausgabe mit der 46-Jährigen auf dem Titel war der schlechteste Einzelverkauf des «Playboys» seit 1995. Da hat sich Biedermann aus Scham wohl verkrochen. Und ist seitdem nicht mehr aufgetaucht. Bei Mitstreiterin... Playboy
Dschungelcamp-Kandidatinnen ziehen sich für Playboy aus
...Isabel Edvardsson sah es im selben Jahr rosiger aus. Die 31-jährige Schwedin tanzt noch heute bei der RTL-Show «Let's Dance» und ist ausserdem ein gern gesehener Gast auf dem Roten Teppich. Playboy
Dschungelcamp-Kandidatinnen ziehen sich für Playboy aus
Auch Schauspielerin Mariella Ahrens konnte dem Ruf des Männermagazins nicht widerstehen. Mit dem Posieren in der März-Ausgabe 2004 sorgte die 44-Jährige dafür, dass sie auf Platz 13 der erfolgreichsten «Playboy»-Covern des Jahres landete. Playboy
Dschungelcamp-Kandidatinnen ziehen sich für Playboy aus
Von der «Tagesschau» zum «Playboy», dann ab ins Dschungelcamp. Ist das nun ein Auf- oder Abstieg? 2003 posierte Susan Stahnke, 46, in der Oktober-Ausgabe des Männermagazins - um sich dann ein Jahr später in der australischen Wildnis zu beweisen. In der allerersten Staffel, übrigens. «Ich stehe zu fast allem, was ich gemacht habe. Das Dschungelcamp wurde mir damals als Abenteuer-Expedition verkauft. Von der Form der Prüfungen wussten wir in der allerersten Staffel nichts. Abgesehen davon war es eine wertvolle Erfahrung, mal eine Zeit lang so ganz ohne Komfort zurechtzukommen - dafür zahlen manche Manager viel Geld. Ich würde es aber mit dem Wissen von heute nie wieder machen», sagte sie - von der «Bild» auf ihre «Jugendsünden» angesprochen. Playboy
Dschungelcamp-Kandidatinnen ziehen sich für Playboy aus
Heidi Nunez-Gomez wurde 1999 «Playmate des Jahres», danach entdeckte sie Produzent Ralph Siegel und  konnte fortan ihre Liebe zur Musik ausleben. Nach mehreren Singles eroberte die heute 34-Jährige die Roten Teppiche der grossen Nation und machte sich aufgrund ihrer angeblichen Affäre mit Tennis-Legende Boris Becker einen Namen. 2004 liess sie sich in der zweiten Staffel von «Ich bin ein Star - holt mich hier raus» rund um die Uhr von Kameras verfolgen - gebracht hat es ihr am Ende aber nichts. Oder haben Sie je wieder von ihr gehört? Dann würden wir uns über ein Update freuen.  Playboy