Mel Gibson Rückfall: Nach Juden beschimpft er Schwarze

Tonbandaufnahmen sollen beweisen, dass Schauspieler Mel Gibson seine Ex-Freundin Oksana Grigorieva übel beschimpft hat. Und mit ihr noch viele andere.
Mel Gibson bringt sich mit verbalen Ausrastern erneut in Schwierigkeiten.
© Dukas Mel Gibson bringt sich mit verbalen Ausrastern erneut in Schwierigkeiten.

Ein Hollywood-Star auf Abwegen: Mel Gibson, 54, und seine Ex-Freundin Oksana Grigorieva, 40, bekämpfen sich derzeit bis aufs Blut. Neusten Meldungen zufolge soll Gibson, der bereits früher mit öffentlichen Ausrastern auffiel, eine erneute Wutatacke gehabt haben. Gemäss dem Internetdienst Radaronline.com beschimpfte er seine Ex als Prostituierte, die sich nicht wundern müsse, wenn sie «von N***ers vergewaltigt würde». Und: Die Sängerin soll seinen Ausraster auf Band haben.

Im April gab Griogorieva die Trennung von Gibson bekannt, jetzt läuft ein erbitterter Sorgerechtsstreit um die gemeinsame Tochter.  Der Schauspieler scheint nun in ein altes Muster zurückzufallen, schon vor drei Jahren sorgte er mit einer antisemitischen Äusserung für Schlagzeilen: Damals beschimpfte er einen Polizisten, der ihn wegen Trunkenheit am Steuer verhaftete. Gibson behauptete, Juden seien für alle Kriege in der Welt verantwortlich.

 

 

Auch interessant