Connor McGrath stirbt mit 13 Jahren an Krebs Ryan Reynolds trauert um seinen grössten Fan

Er durfte den Film «Deadpool» als erster überhaupt sehen, traf sein grosses Idol Ryan Reynolds sogar persönlich. Nun ist Connor McGrath mit nur 13 Jahren seinem Krebsleiden erlegen. Auf Facebook trauert Ryan Reynolds mit rührenden Worten um seinen Freund «Bubba».
Ryan Reynolds Facebook Connor McGrath Krebs
© Facebook/Ryan Reynolds

Ryan Reynolds und Connor McGrath trafen sich mehrmals und schrieben sich regelmässig SMS. Nun starb der 13-Jährige an seinem Krebsleiden.

«Drei Jahre lang kämpfte mein Freund Connor McGrath gegen den Krebs... Ich weiß nicht wie... Vielleicht hat der Krebs geschummelt... Aber der Kampf nahm vor zwei Tagen sein Ende.» Mit diesen Worten nimmt Ryan Reynolds auf Facebook Abschied von seinem wohl grössten Fan.

Der 13-jährige Connor McGrath und der Schauspieler lernten sich über die «Make-A-Wish»-Stiftung kennen. Diese erfüllt krebskranken Kindern ihren grössten Wunsch. Der Wunsch von Connor McGrath: Einmal Deadpool treffen, den Comic-Superhelden, den Reynolds im gleichnamigen Film spielt. Und tatsächlich reiste der 39-Jährige zu seinem Superfan, im Gepäck der noch nicht fertige Film, den Connor als erster zu Gesicht bekam.

Ryan Reynolds Facebook Connor McGrath Krebs
© Facebook/Ryan Reynolds

Connor McGrath durfte den Film «Deadpool» als erster sehen, noch in der Rohfassung.

Tiefe Dankbarkeit

Nach diesem Kennenlernen wurden Connor und Ryan Reynolds dicke Freunde, schrieben sich regelmässig SMS und trafen sich auch wieder. «Connor war 13 Jahre alt. Aber dieses Kind… Es war klug. Es war witzig. Und nicht nur witzig für ein Kind› – oder witzig für jemanden, der gegen etwas Schreckliches kämpft. Es war uneingeschränkt witzig. Er hatte dieses… besondere Etwas», erinnert sich Reynolds. Der Mann von Blake Lively, 28, hat aber auch bemerkt, wie es dem Jungen immer schlechter ging. Nach seinem letzten Besuch habe er nicht gewusst, ob er sich für immer verabschiedet habe oder ob es ein Wiedersehen geben würde. «Jetzt sitze ich hier und denke, dass es beides war.»

In seiner Trauer auf Facebook zeigt sich der bald zweifache Vater Ryan Reynolds aber auch dankbar für die kurze Zeit, die er «in Connors Welt verbringen durfte». Und er bedankt sich bei Connors Eltern, «die es Connor erlaubt haben, Zeit mit einem unflätigen Kind im Körper eines 39-jährigen zu verbringen.» Zum Schluss erinnert er mit einigen Fotos von ihm und Connor an die gemeinsamen Momente und verabschiedet sich vom 13-Jährigen mit den Worten: «Wir sehen uns, Bubba.»

Auch interessant