«Schönste Person, die ich je kennengelernt habe» Sabia Boulahrouz ist wieder glücklich - dank ihm?

Im vergangenen Jahr musste Sabia Boulahrouz untendurch. Ihr Freund Rafael van der Vaart liess sie schwanger sitzen, sie musste ständig fiese Kritik einstecken und erlitt eine Fehlgeburt. Nun scheint es für die Deutsch-Türkin endlich wieder aufwärts zu gehen. Was hat der Mann an ihrer Seite damit zu tun?
Sabia Boulahrouz nach Fehlgeburt 2015 & Trennung Rafael van der Vaart wieder glücklich
© via Instagram

So gelöst haben wir Sabia Boulahrouz schon lange nicht mehr gesehen. Ob dieser Mann der Grund dafür ist?

Das vergangene Jahr hielt einen Tiefpunkt nach dem nächsten für Sabia Boulahrouz bereit. Nachdem sie ihre Schwangerschaft verkündete, hiess es zuerst, sie würde alles bloss vortäuschen. Danach folgten die Trennung von ihrem Freund und Kindsvater Rafael van der Vaart, 33, und die Fehlgeburt im sechsten Schwangerschaftsmonat. Unterkriegen liess sie sich von den Schicksalsschlägen jedoch nicht. Boulahrouz kämpfte sich zurück - und startet zurzeit als Model durch.

Und endlich scheint es ihr auch privat wieder besser zu gehen. Am Montag veröffentlichte die Deutsch-Türkin ein Foto von sich auf Instagram. Ausgelassen, entspannt und glücklich wirkt sie darauf. Auffällig: Sabia Boulahrouz ist auf dem Foto nicht alleine. Ein Mann sitzt neben ihr - ebenfalls mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Zu dem Foto schreibt sie: «Happy Birthday, wunderbarer Mensch. Du bist die schönste Person, die ich je kennengelernt habe. Sowohl von innen als auch von aussen!»

Doch wer ist der Mann, der Boulahrouz so zum Lachen bringt? Wie Bunte.de berichtet, handelt es sich um Wolfhard Münter, Booker bei der Hamburger Agentur «Mega Model», bei der Sabia unter Vertrag ist. Ob zwischen den beiden mehr läuft als bloss Freundschaft, ist nicht bekannt. Die dreifache Mutter lässt sich mit ihrem Instagram-Pos jedenfalls (noch) nicht in die Karten blicken. Zu dem Foto setzt sie zusätzlich zu der «Liebeserklärung» die Hashtags «Friends» und «Blessed that I got you».

Auch interessant