«Wenn ich die Wahl hätte...» Sabia Boulahrouz träumt noch von Zukunft mit Ex

Er hat sie sitzengelassen, als sie mit seinem Kind schwanger war, und trotzdem scheint Sabia Boulahrouz noch an ihrem Ex Rafael van der Vaart zu hängen. In einem Interview spricht die 38-Jährige über ihren Kummer.
Sabia Boulahrouz schwanger 2015 Babybauch Rafael van der Vaart Vater
© via Instagram

Sabia Boulahrouz war zwei Jahre mit Fussballer van der Vaart zusammen.

«Vor sechs Monaten dachte ich noch, dass ich mit diesem Mann alt werden würde, mit unseren Kindern und einem gemeinsamen Baby. Wenn ich die Wahl hätte, wäre es noch immer meine ideale Zukunftsvision.» Was Sabia Boulahrouz im Interview mit dem holländischen Magazin «Linda» verrät, überrascht.

Die 38-Jährige kämpfte in den letzten Monaten mit einem harten Schicksal: Rafael van der Vaart, 33, verliess sie, als sie schwanger war, im Dezember verlor sie das Baby im sechsten Monat.

Während ihr Fussballer-Ex wieder neu liiert ist mit der holländischen Handballerin Estavana Polman, 23, scheint Sabia ihre Vergangenheit noch nicht bewältigt zu haben. Kein Wunder, dass sie die Gelegenheit auch nutzt, Kritik zu äussern. Ihre Aussagen seien ihr im Mund umgedreht worden, überall sei etwas hineininterpretiert worden.

Boulahrouz wollte Stellungnahme von van der Vaart

«Vielleicht glaubten die Leute mir nicht, da ich aufgrund des ganzen Stresses 16 Kilo verloren habe oder weil Rafael van der Vaart sich nie dazu geäussert hat.» Sie habe Rafael mehrmals gebeten, Stellung zu beziehen, aber er habe sich nicht in den Medien äussern wollen.

Den Grund für das Liebes-Aus nennt Boulahrouz ebenfalls: «Sevilla hat uns das Genick gebrochen.» Weil sie mit van der Vaarts Eltern in einen Streit geriet, sei der Fussballer alleine mit ihnen nach Spanien gereist. Und mit einem unterschriebenen Vertrag für seinen neuen Club zurückgekommen.

Auch interessant