Sabia Boulahrouz über ihr Baby mit Rafael van der Vaart «Es war sein Wunsch, ein zweites Kind zu bekommen»

Sitzengelassen - so fühlt sich die schwangere Sabia Boulahrouz nach der Trennung von Rafael van der Vaart. Immerhin sei er derjenige gewesen, der sich unbedingt ein Baby mit ihr gewünscht habe, sagt sie jetzt in einem Interview.
Sabia Boulahrouz schwanger Tochter Baby Rafael van der Vaart
© Dukas

Sabia Boulahrouz hat die Trennung von Rafael van der Vaart noch nicht verkraftet.

Wirklich geniessen konnte Sabia Boulahrouz ihre Schwangerschaft bisher nicht. Seit sie im Juli bestätigte, dass sie ein Baby erwartet, sah sie sich immer wieder mit Spekulationen konfrontiert. Ist sie wirklich schwanger? Wer ist der Vater? Hat sie Rafael van der Vaart etwa betrogen? Ständig sah sich die 37-Jährige gezwungen, die Gerüchte zu dementieren - alleine, ohne die Hilfe ihres Ex-Freundes Rafael van der Vaart, 32.

Dass er sie mit einem Baby im Bauch sitzengelassen hat, hat die Deutsch-Türkin dem Fussballer noch nicht verziehen. Denn: «Es war sein Wunsch, noch ein zweites Kind zu bekommen», sagt sie im Interview mit Bunte.de. Dennoch ist Boulahrouz von den Vaterqualitäten ihres Ex überzeugt. Er habe ihre zwei Kinder aus einer früheren Beziehung stets wie seine eigenen behandelt. Deshalb habe sie auf seinen Wunsch hin gesagt: «Ok, wir versuchen jetzt noch mal ein gemeinsames Baby.»

Welche Rolle van der Vaart in Zukunft für den gemeinsamen Nachwuchs spielen wird, weiss Sabia noch nicht. Die Tochter oder den Sohn - das Geschlecht hat sie noch nicht verraten - will sie ihm aber nicht vorenthalten. Rafael könne das Kind immer sehen, wenn er möchte. Er sei jederzeit willkommen. «Grundsätzlich bin aber ich die Mama und die Bezugsperson», stellt sie klar.

Im Frühjahr 2016 wird Sabia zum dritten Mal Mutter - für van der Vaart ist es nach Sohn Damian, 9, mit Ex-Frau Sylvie Meis, 37, das zweite Kind. Die Geburt kann Sabia Boulahrouz kaum erwarten. «Ich freue mich wirklich.» Vor allem, weil dann endlch Schluss ist mit den ganzen Spekulationen. «Ich freue mich auch, wenn das alles vorbei ist. Schwanger. Bauch. Kein Bauch. Ich kann das alles nicht mehr hören.»

Auch interessant