Sabine Lisicki äussert sich zu Fremdgeh-Vorwürfen «Es hat mich eiskalt erwischt»

Oliver Pocher soll Sabine Lisicki mit «Deutschland sucht den Superstar»-Sternchen Sarah Joelle Jahnel betrogen haben. In einem Interview bezieht die Tennisspielerin nun erstmals Stellung zu den Fremdgeh-Gerüchten. Sie habe im Dezember von ihrem Manager davon erfahren.
Oliver Pocher Freundin Sabine Lisicki Trennung
© Getty Images

Zwei Jahre gingen Oliver Pocher und Sabine Lisicki gemeinsam durchs Leben. Im März gaben sie ihre Trennung bekannt.

Zwei Jahre waren sie glücklich miteinander. Er sass bei Tennis-Turnieren auf der Tribüne und feuerte sie an, sie begleitete ihn an Events und schritt mit ihm über den Roten Teppich. Im März 2016 der Bruch: Sabine Lisicki, 26, und Oliver Pocher, 38, gaben ihre Trennung bekannt. Im Interview mit «Gala» äussert sich die Tennisspielerin nun zum ersten Mal zum Liebes-Aus.

Im Dezember habe sie von ihrem Manager erfahren, dass der Comedian sie mit der ehemaligen «DSDS»-Kandidatin Sarah Joelle Jahnel, 26, betrogen haben soll. Am selben Tag, als auch die Öffentlichkeit von der angeblichen Affäre erfahren hat. «Das alles hat mich eiskalt erwischt», beschreibt Lisicki den Moment. Die Fremdgeh-Gerüchte wollte die Sportlerin zuerst nicht glauben - immerhin beteuerte Oliver Pocher, dass die Story unwahr sei. «Er hat alles abgestritten und mir geschworen, nicht fremdgegangen zu sein. Zu diesem Zeitpunkt habe ich ihm noch vertraut.» 

Deshalb schritt sie noch am selben Abend mit Pocher über den Roten Teppich. Wenige Tage später folgte der letzte gemeinsame Auftritt an der «Ein Herz für Kinder»-Gala - wo sie im Dezember vor zwei Jahren ihre Liebe öffentlich machten. Weshalb «Bum Bum Bine», wie Lisicki wegen ihres starken Aufschlags genannt wird, damals gute Miene zum bösen Spiel machte? «Genau das zeichnet eine Partnerschaft in meinen Augen aus. Man steht seinem Partner - vor allem wenn man sich in der Öffentlichkeit bewegt - in solchen Situationen bei.»

Auch interessant