Was macht eigentlich... ...Sängerin Ivy Quainoo?

Im Februar 2012 hat sie die erste Staffel der Castingshow «The Voice of Germany» gewonnen. Inzwischen ist viel passiert bei der Berlinerin mit ghanaischer Abstammung. Wie es mit ihrer musikalischen Karriere läuft und welche neuen, überraschenden Talente zum Vorschein gekommen sind erfahren Sie hier.

Den 10. Februar 2012 wird die Berlinerin Ivy Quainoo bestimmt nie wieder vergessen. An diesem legendären Abend gewinnt sie die deutsche Castingshow «The Voice of Germany». Bereits bei den Blind Auditions haut sie mit ihrer Version von «American Boy» das Publikum und die Jury komplett vom Hocker. Kein Wunder, kann sie sich zwischen allen vier Coaches entscheiden. Rea Garvey, Nena und Xavier Naidoo gehen leer aus - sie wählt Sascha Vollmer und Alec Völkel von The Boss Hoss.

ERFOLG IN DEN CHARTS
Kaum hat Ivy den Sieg in der Tasche, legt sie auch sofort mit ihrer ersten Single los. «Do You Like What You See?» steigt in den deutschen Charts auf Platz zwei ein, in der Schweiz auf die Zwölf und in Österreich belegt der Song den achten Rang.

Beflügelt vom Sieg stürzt sich Ivy Quainoo in die Musik und präsentiert bereits am 2. März 2012 ihr erstes Album «Ivy». Die zweite Singleauskopplung ist der Song «You Got Me». Mitte Mai folgt ihre Deutschlandtour.

MUSIKALISCHE HIGHLIGHTS
Ivy Quainoos Leben verändert sich schlagartig. Innerhalb kürzester Zeit jagt ein Höhepunkt den anderen. Am 22. März 2012 darf sie beispielsweise bei der Echoverleihung gemeinsam mit Aura Dione, Ina Müller, Caro Emerald und Dionne Bromfield den Song «Valerie», zu Ehren der verstorbenen Amy Winehouse, präsentieren.

Ein weiteres Highlight in Ivy Quainoos Karriere ist, als sie beim Finale von «Germany's next Topmodel» im Juni 2012 ihren Song «Break Away» singen darf. Dieser Auftritt kurbelt die Albumverkäufe erneut an. Eine grosse Freude halten ihre «TVOG»-Coaches im November 2012 bereit: Sie überraschen die Sängerin mit zwei goldenen Schallplatten für ihr Album «Ivy» und ihre Single «Do You Like What You See?».

Das wichtigste Highlight in ihrer bisherigen Karriere ist aber mit Sicherheit die Echoverleihung 2013: Am 21. März nimmt sie den Echo in der Kategorie «Beste Künstlerin Rock/Pop-National» mit nach Hause.

FILMLUFT SCHNUPPERN
Ivy Quainoo fasst immer mehr Fuss in der Musikbranche. So kommt es auch, dass sie den Titelsong zum deutschen Film «Mann tut was Mann kann» singen darf. Weiter schafft es ihr Lied «Who You Are» in die Mini-Serie «Die Tore der Welt». Schliesslich dreht sie auch noch zwei Werbespots: Für den Automobilhersteller «Volkswagen» und die Organisation «Ich will Europa». Letztere ist eine Kampagne, die den Blick in der aktuellen europakritischen Diskussion auf die Vorteile und Errungenschaften Europas für Deutschland lenkt.

SOZIALES ENGAGEMENT
Ivy Quainoo interessiert sich, was um sie herum geschieht und hat sich schon für verschiedenste soziale Projekte engagiert. Im Februar wird sie zur Botschafterin der Schulkampagne «Gemeinsam für Afrika» ernannt. Dies ist ein Zusammenschluss von 24 renommierten Hilfsorganisationen mit dem Ziel, Kindern und Schülern ein differenziertes Bild des Kontinents zu vermitteln. Dafür besucht sie am 25. Mai 2013 - am internationalen Afrikatag - Bundespräsident Joachim Gauck. Dieser ist Schirmherr der Initiative und lädt Ivy Quainoo zu drei Songs ins Schloss Bellevue ein.

Für das deutsche Radio «N-Joy» bemalt und signiert die Sängerin eine Weihnachtskugel, deren Erlös an die im Rahmen der Aktion «Hand in Hand für Norddeutschland» versteigert wird. Auch weitere Stars wie DJ Bobo, Silbermond, Campino oder Marit Larsen beteiligen sich an der Aktion. Die Kugeln finden Platz an einem Weihnachtsbaum, der am Ende für 1'500 Euro versteigert wird. Der Erlös geht an die deutsche Kinderkrebsstiftung.

Ivy Quainoo unterstützt zudem die Aktion «Ich schaue hin!». Auf Metallschildern angebrachte Augenpaare sollen darauf hinweisen, dass die Wähler im Wahlkampfsommer genauer hinschauen, ob die Politik ihre internationalen Versprechen an die Ärmsten hält. Unter den Förderern finden sich neben Ivy noch zahlreiche weitere Prominente, die für die Kampagne werben: Berühmtheiten wie Rea Garvey und Tim Mälzer sind bei der Aktion ebenfalls mit von der Partie.

AKTUELLE PROJEKTE
Anfang Juli entdeckt sie ein weiteres Talent an sich selbst: Sie läuft an der Fashion Week Berlin in Kleidern von Designerin Rebekka Ruetz über den Laufsteg. Im letzten Durchlauf führt sie die anderen Models sogar an - als würde sie das schon seit Jahren machen. Ihre Fans brauchen sich aber nicht zu sorgen - Ivy hat der Musik deswegen nicht abgeschworen. Im September wird das neue Album «Wildfires» veröffentlicht und Anfang 2014 wird sie ihre Tournee in Angriff nehmen. Die ersten Termine sind bereits bekannt.

Auch interessant