Samuel Koch zu Besuch in Zürich Intimes Interview über Glück, Liebe und Hass

Am 4. Dezember 2010 veränderte sich Samuel Kochs Leben für immer. In der TV-Show «Wetten, dass..?» stürzte er schwer, sitzt seitdem im Rollstuhl. In der Sendung «Talk Täglich» verrät er, wie es ihm heute geht, was ihn glücklich macht und was er dachte, als er sich nach dem Unfall zum ersten Mal im Spiegel sah.
Samuel Koch Unfall Freundin Verlobung Buch Rolle vorwärts Tele Züri
© Screenshot Tele Züri

Samuel Koch zu Gast in der Sendung «Talk Täglich» auf Tele Züri.

Seit bald fünf Jahren sitzt Samuel Koch im Rollstuhl. Bei den kleinsten Dingen ist er auf Hilfe angewiesen, seit er in der Sendung «Wetten, dass..?» am 4. Dezember 2010 schwer stürzte. Unterkriegen liess sich der 28-Jährige davon aber nicht, er kämpfte sich zurück ins Leben. Und kann heute von sich selbst behaupten: «Ich bin glücklich.»

Das war jedoch nicht immer so. Kurz nach dem Unfall habe er jeden kleinen Glücksmoment gesammelt, gespeichert und aufgesogen. «Irgendwann habe ich gemerkt, dass man nicht sein Leben lang von Glücksmoment zu Glücksmoment hecheln kann», erklärt er bei «Talk Täglich» auf Tele Züri. Jetzt sei es im wichtiger, dass er zufrieden ist. Denn immer wieder gibt es für Samuel Koch Momente, die ihn frustrieren. Besonders wenn er merkt, wie abhängig er von der Hilfe anderer ist. «Wow, das Leben ist ein tolles Geschenk - das kann ich nicht jeden Tag sagen.»

Besonders nach dem Unfall hat er mit seinem Schicksal gehadert. An die Zeit gleich danach kann sich der Schauspieler nicht erinnern. Damals sei er mit Drogen vollgepumpt gewesen. Den Moment, als er sich zum ersten Mal im Spiegel gesehen hat, werde er aber nie vergessen. «Als ich mich zum ersten Mal gesehen habe, musste ich beinahe kotzen. Es waren nur noch aufeinandergestapelte Knochen umgeben von leblosem Fleisch.» Auch fünf Jahre nach dem Unfall empfinde er für seinen Körper, über den er sich früher definiert hatte, noch immer eine Hassliebe.

Trotz aller Hindernisse im Alltag, will Koch ein möglichst normales Leben führen. Die Kraft, das zu bewerkstelligen, schöpft er aus seinem Glauben an Gott und der Liebe. Seit August diesen Jahres ist er mit seiner Freundin Sarah Elena Timpe, 30, verlobt.

Auch interessant