Peter Hahne Samuel Kochs Schicksal erschüttert ihn

Am Sonntag wird Samuel Koch in einer ZDF-Sendung von Peter Hahne zum ersten Mal im TV über seinen tragischen Unfall in «Wetten, dass..?» reden. Der Moderator verrät, wie der Kontakt entstanden ist und wie sehr ihn die Unterhaltungen aufgewühlt haben.
Samuel Koch (l.) ist im Dezember in der Sendung «Wetten, dass..?» schwer verunglückt und ist jetzt Gast in Peter Hahnes ZDF-Sendung.
© Keystone/ZVG Samuel Koch (l.) ist im Dezember in der Sendung «Wetten, dass..?» schwer verunglückt und ist jetzt Gast in Peter Hahnes ZDF-Sendung.

Sechs Monate sind vergangen, seit Samuel Koch, 23, bei seiner Autowette in der Sendung «Wetten, dass..?» tragisch verunglückte. Seither ist der Schauspiel-Student gelähmt, sitzt im Rollstuhl und lebt im Paraplegiker-Zentrum im schweizerischen Nottwil.

«Ich sass damals erschüttert vor dem Fernseher, als der Unfall geschah», sagt der deutsche TV-Mann Peter Hahne, 58, zu Bild.de. Das Schicksal von Samuel Koch liess ihn nicht mehr los. Er suchte den Kontakt. «Ich telefoniere seit mehreren Monaten regelmässig mit Samuel Koch und seiner Familie», sagt er. «Daraus ist ein persönlicher und vertraulicher Kontakt entstanden.» Ein offentsichtlich so enges Verhältnis, dass der Verunglückte nun gar bereit ist, bei ihm in der Sendung Red und Antwort zu stehen - zum ersten Mal seit dem tragischen Unfall. Das Interview wird am Sonntag, um 13 Uhr, auf ZDF ausgestrahlt.

Über seine Gefühle vor dem Auftritt sagt Samuel Koch: «Es ist mir nach wie vor unangenehm, auf diese Art und Weise in der Öffentlichkeit zu stehen.» Und Peter Hahne über seinen Interviewpartner: «Nach den Gesprächen mit ihm muss man erst einmal heulen. Danach begreift man, was im Leben wirklich wichtig ist - Gesundheit, Dankbarkeit und Zufriedenheit.»

Auch interessant