«Dieser Mann kennt keine Ehre und Würde» Sarah Kern setzt Kopfgeld auf Ex-Mann aus

Seit ihrer Trennung vor fünf Jahren liefern sich Sarah Kern und ihr Ex-Mann Goran Munizaba einen erbitterten Rosenkrieg. Jetzt kommts zum Eklat: Die Designerin bietet auf Facebook 10'000 Euro, um an Informationen über ihren Ex zu kommen.
Sarah Kern Facebook Ex Freund Goran Munizaba
© Getty Images

Goran Munizaba und Sarah Kern haben einen gemeinsamen Sohn.

Dieser Streit wird wohl niemals beigelegt: Sarah Kern, 47, und Goran Munizaba, 37, kämpfen seit Jahren gegeneinander. Vor Gericht, in den Medien, mit Worten und Handgreiflichkeiten. Jetzt hat die Ex-Frau des Ex-Boxers zum nächsten Schlag ausgeholt. Auf Facebook postet Kern am Dienstag eine «Ansprache an die Öffentlichkeit», in der sie 10'000 Euro Kopfgeld auf Munizaba aussetzt.

«Wie Sie vielleicht in den letzten Jahren zwischen den Zeilen von Pressemitteilungen mitbekommen haben, werde ich verunglimpft, verleumdet, gestalked und massiv bedroht. Darüber hinaus richten sich diese Drohungen auch an meine Familie und an mein gesamtes Umfeld», schreibt die Designerin. Und: «Ich bitte diejenigen um sachdienliche Hinweise, die aus dem Umfeld von Herrn Munizaba oder auch über Dritte, die mit Ihrem Wissen prahlen wollten, über Informationen verfügen - dass neue Gewalttaten bis hin zum Auftragsmord an meiner Person und Familie geplant sind -, sich umgehend an die nächste Polizeidienststelle zu wenden oder per E-Mail an: office@sarahkern.com

Sie wolle mit diesem Aufruf «geplante Taten» ihres Ex-Mannes aufdecken, schliesst Kern das Statement. Offenbar fürchtet die Designerin um ihr Leben. Wie Bild.de Munizaba zitiert, habe vom Eintrag noch nichts mitbekommen.

10.000,00 EUR KOPFGELD* EINE ANSPRACHE AN DIE ÖFFENTLICHKEIT! Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte Sie heute um...

Posted by Sarah Kern on Tuesday, 20 October 2015
Auch interessant