David Hasselhoff Schlechte Vibes im Zimmer - Ausraster!

Weil er jedesmal etwas zu meckern hatte, schlief David Hasselhoff bei einem Aufenthalt in London in drei verschiedenen Hotelzimmern. Die Angestellten erzählen vom peinlichen Auftritt des Besuchs aus Hollywood.

Das Personal des Londoner Luxus-Boutique-Hotels Trafalgar wird diese Nacht so schnell nicht vergessen. David Hasselhoff, 58, war von Mittwoch auf Donnerstag in dem Vier-Sterne-Haus zu Gast und hielt die Angestellten während der ganzen Nacht auf Trab. Kurz nachdem er sein Zimmer bezogen hatte, griff er zum Hörer, rief die Rezeption an und motzte. Eine Quelle erzählt dem «Daily Star»: «David sagte, dass sein Zimmer nicht das richtige Feng Shui habe und ihm deshalb nicht die richtigen Vibes gebe.» Ausserdem soll es nach Joints gerochen haben und überall habe Abfall herumgelegen. So weit so gut - Hasselhoff bekam eine neues Zimmer und vergass dabei noch seine teuren Anzüge.

Damit nicht genug. In Zimmer Nummer zwei angekommen gefiel es dem Sänger ebenfalls nicht. Wieder meldete er sich beim Concierge - wegen Wasser draussen im Flur. «Als er ein zweites Mal anrief, mussten wir einfach nur lachen.»

Tags darauf im Londoner Quartier Covent Garden, wo er den Startschuss für die Rally Gumball 3000 abgab, schien er gut gelaunt. Meistens zumindest. Als er seine neue Freundin Hayley Roberts, 31, vor die Kamera zerren wollte, wirkte er leicht gereizt.

Auch interessant