Prinz Henrik & Co. Schön normal: Die Hobbys der Royals

Ob König Juan Carlos, Prinz Henrik und seine Frau Margrethe oder die hübsche Charlotte Casiraghi - sie sind nicht nur blaublütig, sondern auch arbeitstüchtig. SI online verrät, welchen «Nebenjobs» die Royals nachgehen.

Sie leben in Schlössern, tragen exklusive Kleidung und werden rund um die Uhr bedient - die Royals dieser Welt. Für die normalen Bürger, die auf solchen Luxus verzichten müssen, gibt's jetzt zumindest die Möglichkeit, ein wenig adelig zu riechen: Prinz Henrik, 75, von Dänemark bringt sein eigenes Parfüm auf den Markt, beziehungsweise er verkauft es ausschliesslich auf seinem Schloss «Caïx» in Südfrankreich. Wie die dänische Zeitung «Jydske Vestkysten» schreibt, trägt es den Namen «H», riecht nach Grapefruit und Zeder und die Zutaten dafür soll Henrik eigenhändig ausgesucht haben.

Scheint, als würde das königliche Leben die Royals fast ein wenig langweilen. Denn Henrik ist längst nicht der einzig Adelige, der einem «Nebenjob» nachgeht. So schneidert seine Frau Margrethe, 71, in Dänemark Kirchengewänder und Theaterkostüme, Prinzessin Märtha Louise, 39, Prinz Haakon von Norwegens Schwester, bietet Kurse in Handauflegen und Selbstheilung an, Prinz Charles, 62, rief vor knapp zwei Jahrzehnten die Biomarke «Duchy Originals» ins Leben und Sarah Ferguson, 51, versuchte sich schon mehrmals als Autorin - ob für ihre eigene Biografie, Diätratgeber oder Kinderbücher. 

Auch Charlotte Casiraghi, 24, greift hin und wieder zur Feder. Als Journalistin schreibt sie immer wieder Artikel für diverse Publikationen wie das «Above»- oder «Women's Wear Daily»-Magazin. Ein ganz spezielles Hobby hat König Juan Carlos von Spanien, 73, zu seiner Leidenschaft gehört die Jagd, insbesondere die Bärenjagd.

 

Auch interessant