TV-Shows Die 7 bizarrsten Reality-Formate der Welt

In den Niederlande sucht eine nackte Eva ihren nackten Adam, und in der Sendung «I wanna marry Harry» testet demnächst ein englischer Prinzen-Lookalike seine Prinzesschen - es gibt keine TV-Show mehr, dies nicht schon gibt. SI online hat sieben total skurrile Formate herausgepickt.

#1 - «I WANNA MARRY HARRY»
Die Show bedient sich einem uralten Klischee: Dem Märchen, dass jedes kleine Mädchen davon träumt, eine Prinzessin zu sein. Zwölf Dummchen aus den USA bekommen die Chance, sich diesen Traum endlich zu erfüllen. Sie dürfen sich um einen Blaublüter prügeln, der sie künftig mit hübschen Kleidern und teuren Schuhen eindecken und ihnen ganz einfach die Sterne vom Himmel holen soll. Welcher Royal das Spielchen mitmacht? Keiner! Prinz Harry ist lediglich der durchschnittliche englische Bursche Matthew Hicks, der dem Rotschopf wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Dieses kleine Detail wird den einfältigen Kandidatinnen jedoch verschwiegen. «Wird er es schaffen, sie zu überzeugen, dass er königlich ist? Und wenn ja, werden sie sich in die Krone oder in ihn verlieben?» Der US-amerikanische Sender Fox lüftet das Geheimnis ab dem 27. Mai.

Screenshot Wanna Marry Harry
© Fox

Knapp vorbei ist auch daneben: In «I wanna marry Prince Harry» spielt ein Doppelgänger den Blaublüter.

#2 - «ADAM SUCHT EVA»
Zwei Menschen, wie Gott sie schuf, auf einer einsamen Insel. Das Ziel: Sie sollen sich ineinander verlieben. Ein - ebenfalls nackter - Nebenbuhler versucht die traute Zweisamkeit aber bald zu sabotieren. Das ist das Konzept der neuen niederländischen Sendung «Adam sucht Eva». Sinn der Show gemäss Produktionsfirma: «Kein Rätseln mehr über den Körper, keine Barrieren, nur die nackte Wahrheit.» Aber wer will schon die pikanten Körperteile seines potenziellen Partners beim ersten Anblick Rumhüpfen sehen? Ein klarer Vorteil: Das Geld für Stylisten konnte getrost eingespart werden.

#3 - «NAKED OFFICE»
Nackt gings auch in dieser Show zu und her. Allerdings im Büro statt am Strand. Sechs kleine englische Firmen stellten sich 2010 dem Experiment des Senders Virgin 1. Deren Angestellte wurden eine Woche lang mit Aufgaben konfrontiert, die sie gemeinsam lösen mussten - splitterfasernackt! Das Team sollte so buchstäblich näher zusammenrücken. Ob die Belegschaft auch nach der Sendung weiter zusammenarbeitete, ist nicht bekannt.

Skurrilste TV-Shows Naked Office Virgin 1
© Virgin 1

Ein Früchtelieferanten-Unternehmen zieht blank - für eine TV-Show. So geschehen in England 2010.

#4 - «UTOPIA»
Ein Strom- und ein Wasseranschluss, zwei Kühe und ein paar Hühner - viel mehr haben die 15 Kandidaten von «Utopia» nicht zur Verfügung. Und genau so soll es sein. Seit Januar werden sie ein ganzes Jahr lang von der Zivilisation weggesperrt und von Kameras rund um die Uhr beobachtet. Abgeschottet von der Aussenwelt sollen sie ihre eigene Gesellschaftsordnung aufbauen. Dass es da zünftig kracht, versteht sich von selbst. Das TV-Publikum kann von Montag- bis Freitagabend eine halbe Stunde dem irren Treiben zuschauen, online stehen die «Utopias» unter Dauerbeobachtung. Von wem die Idee kommt? Natürlich vom holländischen «Big Brother»-Erfinder John de Mol.

#5 - KARDASHIAN-GEBURT
Kourtney Kardashian lud in der Reality-TV-Serie «Keeping up with the Kardashians» gleich ihre ganze Familie zu ihrer Entbindung ins Spital in L.A. ein - und mehr als 3.5 Millionen Zuschauer waren am Bildschirm ebenfalls mit dabei. Die Fernsehzuschauer durften am Ende gar mitansehen, wie sie ihr Baby mit eigenen Händen aus dem Geburtskanal zog. Das will nun wirklich niemand sehen! Wir zeigens trotzdem (ab Minute 38:16 gehts ans Eingemachte).


 

#6 - «THE LITTLEST GROOM»
Hätte genauso gut «Der kleinste Bachelor» heissen können. Ein kleinwüchsiger Mann durfte 2004 auf Fox zwischen kleinwüchsigen Singles seine Auserwählte wählen. Angekommen ist das Format überhaupt nicht, nach einem Zwei-Episoden-Special war bereits wieder Schluss. Grösse zählt eben doch - zumindest beim TV-Rosenkavalier.
 

#7 - «CHEATERS»
Sie haben herausgefunden, dass ihr Partner Sie betrügt? Dann soll er leiden! Und zwar vor einem Millionenpublikum! «Cheaters» wurde für solche Rachegelüste konzipiert: Menschen, die fremdgehen, werden von einem Detektiv («Cheaters Detective Agency») verfolgt und blossgestellt - in flagranti und vor laufenden Kameras. Dabei meints die Show doch nur gut mit seinen unfreiwilligen Protagonisten: Übertrieben verständnisvoll bemüht sich Moderator Joey Greco anschliessend darum, gemeinsam eine Lösung für das Problem zu finden. In jeder Folge begleitet er Pärchen und hilft ihnen aus der Krise. Selbstverständlich erfährt der Zuschauer jeweils auch, wie die Leute wieder zueinander gefunden haben. Vom Prügelpärchen zu geläuterten Turteltäubchen dank des US-amerikanischen Formats. 

Auch interessant