Mit nur 46 Jahren Seeed-Frontmann Demba Nabé ist tot

Seeed-Frontmann Demba Nabé ist gestern Donnerstagmorgen überraschend verstorben. Die Berliner Kultband rund um Sänger Peter Fox trauert um ihren Kollegen.
Demba Nabé
© Keystone

Die Bühne war sein Element: Seeedfrontsänger Demba Nabé im Jahr 2013.

Der 1972 in Berlin geborene Dancehall- und Elektromusiker Demba Nabé ist tot. Er starb überraschend im Alter von nur 46 Jahren. «Wir trauern um unseren Freund und Sänger Demba Nabé», schreibt die Berliner Kultband Seeed auf ihrer Homepage. Der Anwalt der elfköpfigen Gruppe, Chistian Schertz, bestätigt dem «Tagesspiegel», dass Nabé am Donnerstagmorgen verstorben ist.

Todesursache derzeit unbekannt

Nabé war neben Peter Fox («Das Haus am See») und Dellé Frontmann der Band Seeed und war unter dem dem Pseudonym «Boundzound» und «Ear» bekannt. Zu ihren grössten Hits gehören Songs wie Ding, Dickes B oder Dancehall Caballeros. Die Todesursache ist derzeit noch nicht bekannt.

«Da die Nachricht von Dembas Tod die Band tief getroffen hat und sie Zeit und Ruhe für ihre Trauer benötigt, bitten wir aktuell von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen», so Christian Schertz. Der Schock bei Kollegen und Fans sitzt tief. Besonders, weil sich viele auf das geplante Comeback der Truppe freuten.

Erst vor einem Monat hatte Seeed, dreifache Gewinnerin des Musikpreises Echo, eine Tour für Herbst 2019 angekündigt, die innerhalb kürzester Zeit ausverkauft gewesen war. Unter anderem auch im Hallenstadion Zürich. Ob das für den 28. Oktober 2019 geplante Konzert trotzdem stattfindet, ist unklar.

Auch interessant