Ashton Kutcher Sex auf der Couch - jetzt spricht die Affäre

Eine angebliche Geliebte von Ashton Kutcher packt aus: In einem Interview berichtet die 21-jährige Brittney Jones ausführlich über ihr Schäferstündchen mit dem Hollywood-Star. Während Kutchers Frau Demi Moore auf Dreh war, lud Ashton Brittney zu sich ein.

Bereits zum zweiten Mal geistern Gerüchte herum, Ashton Kutcher, 32, habe seine 15 Jahre ältere Ehefrau Demi Moore betrogen. Im «Star»-Magazin spricht die angebliche Affäre Brittney Jones, 21, und verrät pikante Details. Ashton habe sie in sein Haus in Los Angeles eingeladen, als Demi für Dreharbeiten in Detroit war. Ein kurzes Gespräch, dann folgte mehr: «Wir küssten uns. Ashton war ein unglaublicher Küsser. Ich hätte ihn die ganze Nacht küssen können.»

Doch er wollte mehr. «Er wurde immer zärtlicher», habe ihr erzählt wie schön sie sei. Als Brittney schliesslich fragte, ob sie nicht ins Schlafzimmer wechseln wollten, schien sich Ashtons Gewissen zu melden - für einen Augenblick: «Wir schliefen auf der Couch miteinander. Er ist ein grossartiger Liebhaber, sehr rücksichtsvoll und süss. Seine Haut ist zart, er riecht gut und ist unglaublich trainiert», erzählt die 21-Jährige weiter. Zwei Wochen später traf sich Ashton wieder mit Brittney, allerdings um die Affäre zu beenden. Enttäuscht ist sie vor allem weil «ich wirklich etwas für ihn empfinde und ihn sehr mag.»

Nie hätte Brittney es für möglich gehalten, einmal mit Ashton im Bett - oder auf der Couch - zu landen. Als sie im Juli mit ihren Eltern zum Bowlen geht, spielt der Hollywood-Star mit seiner Frau Demi und deren Tochter Rumer Willis, 22, auf der Bahn nebenan. Demis Schönheit zieht Brittney sofort in ihren Bann, sie schaut unentwegt rüber. «Als ich mich alleine an einen Tisch setzte, nahm Ashton daneben Platz», schildert Brittney die Situation. Demi reagiert eifersüchtig: «Man sah ihr die ganze Zeit an, wie verrückt sie nach Ashton ist.»

Als Demi kurz verschwindet, packt Brittney ihre Chance und steckt Ashton eine Serviette mit ihrer Telefonnummer zu - und er steckt sie ein. Darauf ruft er sie häufig mitten in der Nacht an, schreibt ihr SMS. Als Demi die Serviette findet, fotografiert sie sie und stellt sie auf Facebook - für Ashton aber kein Grund den Kontakt abzubrechen. Am 27. Juli lädt er Brittney zu sich ein.

Ashton zeigt sich bisher wenig beeindruckt vom «Geständnis». Über seine Anwälte stellt er den Wahrheitsgehalt des Berichts in Frage, via Twitter macht er seinem Ärger Luft: «Dass das ‹Star›-Magazin mich als Betrüger betitelt, ist eine Lüge. Ich hoffe meine Anwälte stimmen dem zu.»

Auch interessant