1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Shitstorm: Diesen Stars schlug im Internet Hass entgegen

Kim Kardashian und Kanye West zieren «Vogue»-Cover
Kim Kardashian & Co.
Shitstorm: Diesen Stars schlug im Internet Hass entgegen
18

Mensch, kaum hat sich «Vogue»-Chefin Anna Wintour dazu erweichen lassen, Kim Kardashian und Kanye West tatsächlich aufs Cover zu nehmen, hagelt es Kritik. Denn: Die Leser des Hochglanz-Magazines wollen partout keinen Reality-Soap-Star auf dem Titelblatt sehen. Deshalb kursieren im Internet bereits fiese Parodien und natürlich geizen die User auch nicht mit bösen Kommentaren. Sehen Sie in der SI-online-Bildergalerie, welche Stars ebenfalls im Internet aufs Übelste beleidigt wurden.

Kim Kardashian und Kanye West zieren «Vogue»-Cover
Es war der langersehnte Wunsch von Kim Kardashian, 33: einmal im Leben vom «Vogue»-Cover strahlen. Noch dazu mit ihrem Zukünftigen und im Brautkleid. «Ein Traum ist wahr geworden! Danke an die ‹Vogue› für dieses Cover! Oh mein Gott! Ich kann gar nicht atmen», schreibt die 33-Jährige zu dem Bild, das sie auf Instagram postet. Doch die Reaktionen im Internet fallen so gar nicht wohlwollend aus. «Ich dachte, die ‹Vogue› hat Klasse» oder «Anna Wintour muss verhext worden sein», spotten Twitter-User. Und auch Prominente lästern kräftig mit. So stellt... Vogue
James Franco parodiert «Vogue»-Cover von Kim Kardashian & Kanye West
...Schauspieler James Franco, 35, eine Fotomontage mit seinem und Seth Rogens, 31, Kopf auf den Schultern von Kim Kardashian und Kanye West, 36, online. Die beiden Schauspieler nehmen das It-Paar schon länger auf die Schippe: 2013 parodierten sie Wests Video-Clip zu «Bounce 2». Auch die... via Twitter.com
Kermit und Miss Piggy parodieren «Vogue»-Cover von Kim Kardashian und Kanye West
...Muppets lassen es sich nicht nehmen, das «Vogue»-Cover nachzustellen. Miss Piggy posiert ebenfalls im Hochzeitskleid - mit Kermit als zukünftigem Bräutigam. via Facebook.com
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Eine Geburt ist zwar etwas Natürliches, aber muss deswegen die ganze Welt daran teilhaben? Ja, finden Jason Biggs, 35, und Jenny Mollen. Auf Twitter dokumentierten sie, wie Söhnchen Sid das Licht der Welt erblickte - inklusive Fotos der Plazenta. Und genau mit diesen Bildern lösten der «American Pie»-Darsteller und dessen Gattin einen Shitstorm aus. Sie twitterten jedes noch so kleine Detail von Jenny Mollens Niederkunft. Eigentlich kein Problem für die Fans - bis auf eine Information. Die Frau des «American Pie»-Stars postete ein Foto... schweizer-illustrierte.ch
Jason Biggs Plazenta
...ihres blutigen Mutterkuchens und erntete dafür einen Shitstorm. Zum Bild schrieb die 34-Jährige: «Ich hoffe, ich gebe nicht zu viele persönliche Informationen preis, aber es lässt sich nicht leugnen, dass meine Plazenta super heiss und dünn auf diesem Foto aussieht.» Die Antwort ihrer Fans liess nicht lange auf sich warten. «Kannst weiter hoffen», «Was zum Teufel?», «Iiiih, das ist so, soo, soooo ekelhaft! Was kommt als nächstes? Postet sie Bilder ihres Stuhlgangs oder ihres gebrauchten Tampons auf Twitter? Ernsthaft, es gibt ein paar Dinge, die einfach nicht geteilt werden müssen», enervieren sich einige Fans über die Schauspielerin.  via Twitter
Kate Upton Bikini Kurven
Mit dem Ruhm kommt auch der Neid einiger Mitmenschen, wie Model Kate Upton erfahren musste. Seit sie 2012 das Cover der legendären «Swimsuit Issue» der «Sports Illustrated» zierte, gehört die 21-Jährige zur Model-Elite Amerikas. Mit ihren Kurven konnte die Amerikanerin überzeugen, doch manchen stösst der üppige Vorbau und der pralle Po sauer auf. Im Blog «Skinny Gossip» lässt eine Autorin ihrem Hass auf das Model freien Lauf: «Riesige Schenkel, keine Taille, grosse, dicke, schlaffe Brüste, schreckliche Körperdefinition - sie sieht aus wie ein Klumpen Matsch.» Auch auf anderen Seiten wird Kate Upton gedisst, weil sie keine typische Model-Figur hat. «Fettarsch» oder «Wow, mein Bildschirm ist zu klein für das ganze Fett in diesem Bild», schreiben User auf Tigerdroppings.com. Getty Images
Petition gegen Markus Lanz
Markus Lanz hats im Moment nicht einfach. Die Quoten der Sendung «Wetten, dass..?» befinden sich im Keller, sogar die Amerikaner machen sich über den Südtiroler lustig. Nun kursiert im Internet eine Petition, die das ZDF auffordert, sich von dem Moderator zu trennen. Die Petition «Raus mit Markus Lanz aus meinem Rundfunkbeitrag!» wurde von der linken Politikerin Maren Müller ins Leben gerufen und zählte am Schluss 233'355 Stimmen. Den Stein ins Rollen brachte die Sendung des 44-Jährigen vom 16. Januar 2014, in der Politikerin Sahra Wagenknecht zu Gast war. Auf Twitter zeigten die TV-Zuschauer ihren Unmut über den Moderator. «Lanz ist der guten Frau Wagenknecht geistig, rhetorisch, intellektuell sowie in allem Anderen hoffnungslos unterlegen», schreibt ein User. Ein anderer Nutzer meint: «Frau Wagenknecht ist hochintelligent. Sie sollte sich eine Katzenmütze aufsetzen, dann kommt Lanz vielleicht besser mit ihr klar.» Getty Images
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Im vergangenen Jahr waren die Fans von Frei.Wild mächtig sauer auf Mieze Katz, 34, und deren Gruppe MIA. Weil sich die Band darüber empörte, dass die rechtslastige Gruppe für einen Echo nominiert wurde, strichen die Organisatoren Frei.Wild kurzerhand von der Nominierten-Liste. Auf Facebook liessen die Fans der Südtiroler ihrem Frust freien Lauf. «IHR seid zum Kotzen! Ignorant, rot lackierte Faschisten. IHR seid erbärmlich und spiessig! Pfui!!!!», schrieb ein Nutzer beispielsweise. Ein anderer kommentierte: «So'n Dreck, rausschmeissen sofort! Aus welchem Ghetto kommt die eigentlich her...???» Und ein weiterer User meinte: «Ihr seit sooo scheisse, Ihr Pseudomoralisten, null Plan aber einfach die Fresse aufreissen! Habt Ihr Angst vor der Konkurenz?????» Blöd nur, dass die Fans von Frei.Wild... schweizer-illustrierte.ch
Mia, Super Bowl 2012
...die falsche Fanseite erwischt hatten. Die Kommentare landeten nämlich allesamt auf der Page von Sängerin Mathangi Arulpragasam, 38 - besser bekannt unter dem Künstlernamen M.I.A. Ja, der Name ist aber auch schwierig zu schreiben. Wahrscheinlich brachten die drei Punkte zwischen den Buchstaben die Frei.Wild-Fans durcheinander. Getty Images
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Bei den MTV VMAs sorgte Miley Cyrus für den Aufreger des Abends. In hautfarbener Unterwäsche hopste sie über die Bühne und drückte ihren Po gegen den Schritt von Sänger Robin Thicke, 36. Mit dem gewagten Auftritt generierte die 21-Jährige 306'000 Tweets pro Minute - die meisten waren negativ. So schrieb Nick Cannon, Ehemann von Mariah Carey: «Erinnert mich daran, meine Kinder niemals ins Showbiz zu lassen.» «Dinge, die ich beim Ankucken der VMAs 2013 gelernt habe: Es gibt nichts, was man mit einer Schaumstoff-Hand machen kann, das MTV nicht ausstrahlt», twitterte Schauspieler James Van der Beek. Bette Middler machte sich über das Zungenspiel der Sängerin lustig: «Heisst das mit der heraushängenden Zunge, dass sie dehydriert ist?» Und Gesangskollegin Kelly Clarkson verglich Miley Cyrus gar mit einer Stripperin. Aber wie heisst es so schön? Jede Publicity ist gute Publicity... schweizer-illustrierte.ch
Jörn Schlönvoigt löste einen Shitstorm auf Facebook aus, weil er Oben-Ohne-Fotos postete
Da ist aber jemand mächtig stolz auf seinen durchtrainierten Körper. Auf Facebook postete Jörn Schlönvoigt regelmässig Oben-ohne-Selfies, bis er mit den Schnappschüssen unter seinen Fans Ende Jahr einen Shitstorm auslöste. Zu einem der Bilder schrieb der «GZSZ»-Schauspieler: «Kampf gegen die Weihnachtsgans.» Unerwarteter Weise kam das Selfie bei den Frauen aber gar nicht gut an. «Ich hätte dich niemals als jemanden eingeschätzt, der solche Bilder von sich bei Facebook postet», kommentierte ein weiblicher Fan den Eintrag des 27-Jährigen. Eine andere Facebook-Userin meinte: «Arm sich die Bestätigung von 15-jährigen Mädels abholen zu müssen.» Und ein weitere Bewunderin des Schauspielers fügte an: «Such dir mal ein anspruchsvolleres Hobby als peinliche ‹Oben-ohne-Selfies.›» via Facebook
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Bei einer Pressekonferenz mit US-Präsident Barack Obama, 52, über das Spähprogramm Prism sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass das Internet für alle Neuland sei. Grund genug für Twitter-User, sich über die 59-Jährige lustig zu machen. «‹Das Internet ist für uns alle Neuland.› Deutsche Kanzlerin, Jahr 2013. Mehr sag ich jetzt nicht dazu», so die Reaktion einer Twitter-Userin. «Ich bin total verblüfft, was diese total neue Technologie ‹Internet› so alles kann. Das wird sicherlich ein Renner», meinte ein anderer Nutzer. Ein anderer twitterte: «Juhu - Frau Merkel hat das Internet entdeckt.» schweizer-illustrierte.ch
Michelle Hunziker als gackerndes Huhn Facebook-Clip
Der Spass ging wohl nach hinten los. Auf Facebook postete Michelle Hunziker ein Video, in dem sie wie ein Huhn gackert. Doch die Mütze mit dem Pelz-Bommel, die die 37-Jährige auf dem Kopf trägt, kam bei ihren Fans gar nicht gut an. «Echtpelz tragen und sich lustig machen - schlimmer gehts echt nicht... Entweder zu dumm für diese Welt oder total herzlos!!!», machte ein verärgerter Fan seinem Ärger Luft. Ein anderer meinte: «Peinlich!!! Schämen sollte sie sich!!! Sowas zu tragen... Armes Tier!!!» «Sieht nicht nur kacke aus, sondern steckt perverse Tierquälerei hinter!!!», äussert ein weiterer User seinen Unmut. Einige Fans verlangten gar, dass sich Michelle Hunziker öffentlich für den Clip entschuldigt. Mit dieser Reaktion hat die Moderatorin wohl nicht gerechnet. Mittlerweile hat sie das Video von ihrer Facebook-Seite gelöscht. via Facebook.com
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Gwyneth Paltrow kommt nicht bei allen gut an. Für ihren Blog «Goop» musste die 41-Jährige bereits des öfteren Kritik einstecken, weil die angepriesenen Accessoires und Kleider viel zu teuer für den Otto-Normalverbraucher sind. Der Entscheid des «People»-Magazins - die Schauspielerin wurde im vergangenen Jahr zur schönsten Frau gewählt - stiess einigen sauer auf. «Ihr veräppelt mich doch», ist sich ein Leser des Magazins sicher. «Ist das etwa ein verspäteter Aprilscherz?», fragt ein anderer. Auch auf Twitter stiess die Wahl auf Unverständnis. «Wenn Gwyneth die schönste Frau der Welt ist, dann bin ich zehnfacher Olympiasieger im Bobfahren und ‹Top Gun›-Kampfpilot», schrieb ein Nutzer des sozialen Netzwerkes. Und ein weiterer User fügte an. «‹People› hat also Gwyneth Paltrow zur schönsten Frau der Welt erklärt. Ich frage mich, wie die darauf kommen. Das ist doch ein Haufen Mist!» schweizer-illustrierte.ch
Kanye West & Kim Kardashian heiraten in Paris
Das «Vogue»-Cover ist nicht der erste Anlass, sich über Kim Kardashian, 33, und Kanye West, 36, zu nerven. Als die Fans des Paares erfuhren, wie ihr Sprössling heisst, gingen die auf die Barrikaden. Schnell wurden via Twitter Fotos und Kommentare geteilt, in denen sich die User über Töchterchen North West, neun Monate, lustig machten. «Zu Ehren von Kim und Kanyes Baby North West werde ich meinen erstgeborenen Sohn Taco nennen», twitterte Schauspieler Drake Bell. Ein anderer Spassvogel meinte: «Also, Blue Ivy bekam einen Stripper-Namen und North West wurde nach der Richtung des Strip-Clubs benannt? Super, Team Work.» Eine Twitter-Userin hat «Mitleid mit Kim Ks Baby» und ein anderer kommentierte: «Nun gut, ich denke, North West wird kein One-Direction-Fan sein.» Getty Images
DJ Antoine Katze Facebook
Wenns um Tiere geht, verstehen die Fans von DJ Antoine keinen Spass. Mit dem Foto, auf der 38-Jährige eine Katze im Arm hält, trat er auf Facebook einen Shitstorm los. Er behalte das Tier, wenn das Bild 10'000 Likes bekomme, schrieb der Basler dazu. «Rettet die Katze» und «Like-Schlampe» schrieben seine Fans empört. Dass der Eintrag des DJs nicht ernst gemeint war, ging dabei völlig unter. «Das erste Posting war eher witzig gemeint, schien aber im ernsten Alltag nicht so gut anzukommen», sagte DJ Antoine im Oktober auf Anfrage von SI online. via Facebook.com/ DJ Antoine
Oliver Korritke, Alexandra Maria Lara, Juergen Vogel und Moritz Bleibtreu in der McDonalds Werbung
Diese Werbung ging für Oliver Korittke, Alexandra Maria Lara, Jürgen Vogel und Moritz Bleibtreu (v.l.) nach hinten los. «Echt shocking, dass Du für die Supersize-me-Gierhälse käuflich bist», kommentierte ein Fan auf der Facebook-Seite von Moritz Bleibtreu, 42. Auch Jürgen Vogel, 45, kriegt auf seiner Fan-Seite sein Fett weg. «Hat McDonalds Ihre Familien in seiner Gewalt und droht, sie umzubringen oder was in Dreiteufelsnamen veranlasst einen bis dato authentischen, sympathischen und menschlich daherkommenden Schauspieler wie Sie zu diesem Totalausfall? Ich habe Sie und auch die anderen ‹Kollegen› bisher für intelligenter und weniger korrupt gehalten», fragt ein Facebook-User und doppelt nach: «Echt traurig, wo ist ihr Rückgrat geblieben?» McDonalds
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Ben Affleck als Batman? Nie und nimmer, sind sich die Fans des Superhelden sicher. Auf Twitter hagelte es Spott und Häme für den 41-Jährigen. «Seine Schauspielfähigkeiten reichen nicht mal annähernd dazu aus, Bruce Wayne glaubhaft zu verkörpern», so die Meinung eines Batman-Anhängers. Auf Facebook wurde gar eine Gruppe gegründet, die zum Massenselbstmord am Premierentag von «Man of Steel 2» aufruft. Die Seite wurde mittlerweile wieder gelöscht. schweizer-illustrierte.ch