Maria Shriver Sie bekommt prominente Unterstützung

Trotz Medienrummel um die Affäre ihres Ehemanns Arnold Schwarzenegger liess es sich Maria Shriver nicht nehmen, zu den Special Olympics nach Athen zu fliegen. Kurz zuvor bedankte sie sich noch für eine speziell aufmunternde Nachricht. Und auch am Anlass bekam sie Trost: von der künftigen Fürstin von Monaco, Charlene Wittstock.
Verstanden sich gut: Charlene Wittstock (l.) und Maria Shriver an der Eröffnungsfeier der Special Olympics in Athen.
© Dukas Verstanden sich gut: Charlene Wittstock (l.) und Maria Shriver an der Eröffnungsfeier der Special Olympics in Athen.

Die Special Olympics sind Familientradition im Hause Shriver: Marias Mutter Eunice († 2009) hatte zu den Gründungsmitgliedern des Sportanlasses für Behinderte gehört. Da konnte Maria Shriver, 55, an der Eröffnungsfeier vom Samstag in Athen nicht fehlen. Auch wenn sie nach dem ganzen Trubel der vergangenen Wochen wohl nicht sonderlich in Festlaune war. Noch immer beherrscht die Affäre ihres Noch-Ehemanns Arnold Schwarzenegger, 63, mit der Haushälterin Mildred Baena, 50, und dem daraus entstandenen Sohn die Schlagzeilen dieser Welt.

Mit ihrem schönsten Lächeln strahlte Maria in die Fotokameras. Gequält wirkte es nicht, sie fühlte sich sichtlich wohl. Verantwortlich für ihre positive Stimmung war ein Freund und Special-Olympics-Teilnehmer Eddie Barbanell: Er habe ihr vor ihrer Abreise nach Griechenland eine wunderschöne Nachricht geschickt, schrieb Mara in ihrem Blog. «Das tat mir so gut.» Zwar hätten ihr tausende - Familienmitglieder, Freunde, Nachbarn, Kollegen und viele Personen, die sie noch niemals gesehen habe - in den letzten Wochen liebevolle Botschaften geschickt. Eddie sei jedoch der einzige gewesen, der geschrieben habe: «Du wirst niemals ausgeschlossen sein.» Gerade Special-Olympisten hätten das Gefühl, isoliert zu werden, immer wieder erleben müssen. «Umso ergreifender war es für mich, dass Eddie mir diese Nachricht geschickt hat.»

Moralische Unterstützung erhielt Maria von einer weiteren Olympia-Sportlerin: Charlene Wittstock, 33, Fünfte mit der südafrikanischen Schwimmstaffel bei den Olympischen Spielen 2000. Auch sie dominiert zurzeit die Medienberichte - jedoch aus weit angenehmeren Anlass: Am Samstag heiratet sie ihren Verlobten Fürst Albert von Monaco. Die beiden Frauen lernten sich bei der Eröffnungsfeier in Athen kennen und schienen sich auf Anhieb gut zu verstehen. Für ein gemeinsames Foto legte Charlene sogar aufmunternd ihren Arm um Maria.  

Das Protokoll der «Affäre Schwarzenegger» - im Dossier auf SI online.

Auch interessant