Prinzessin Madeleine Sie ist zurück und geht gleich wieder

Nach wochenlanger Auszeit ist Prinzessin Madeleine für die Hochzeit ihrer Schwester Victoria an den Schwedischen Hof zurückgekehrt. Doch sie will nur kurz in der Heimat bleiben.

Man sieht es ihr nicht an – aber die Heimkehr nach Schweden wird Prinzessin Madeleine schwer gefallen sein. Die 28-Jährige wirkte zwar unbekümmert, als sie am New Yorker Flughafen die nächste Maschine nach Stockholm nahm. Braungebrannt, lachend. Doch an einem Kiosk deckte sie sich noch mit Zeitungen ein, sie wusste also bereits da: Die Schwedische Presse ist ihr nicht mehr wohlgesinnt, weil sie ihre Schwester Victoria, 32, während der Hochzeitsvorbereitungen wochenlang im Stich liess.

Madeleine hatte sich unmittelbar nach Auflösung ihrer Verlobung mit Jonas Bergström, 31, der sie betrogen hat, in die USA geflüchtet. Erst zeigte sich das schwedische Volk verständnisvoll. Doch als Bilder auftauchten, auf denen die Prinzessin feiernd und schäkernd am Strand zu sehen war, kippte die Stimmung. Aus Mitleid wurde Unverständnis.

Wenige Tage vor der Vermählung ihrer Schwester befindet sich Madeleine nun also wieder am Schwedischen Hof. Dieser liess in einer öffentlichen Mitteilung verlauten: «Die Prinzessin freut sich sehr darauf, am 19. Juni bei der Hochzeit des Thronfolgerpaares dabei zu sein.»

Doch ganz scheint sich Madeleine von der Affäre ihres ehemaligen Verlobten noch nicht erholt zu haben. Nach der Hochzeit will sie schnell wieder das Weite suchen. «Prinzessin Madeleine wird nach den Sommerferien wieder ins Ausland zurückkehren», teilt der Hof mit. Ihr Vorwand: Sie will sich für die Weltkinderstiftung ihrer Mutter engagieren.

 

Auch interessant