Annemarie Eilfeld Sie lästert über «DSDS»-Star Beatrice Egli

Es ist der «Prinzessinnen»-Titel, der Annemarie Eilfeld sauer aufstosst. Denn wenn es nach der einstigen «DSDS»-Kandidatin von 2009 geht, muss sich Beatrice Egli den nämlich erst noch verdienen.
Um sich wieder ins Gespräch zu bringen, lästert die ehemalige «DSDS»-Kandidatin Annemarie Eilfeld gegen die diesjährige Castingshow-Gewinnerin Beatrice Egli.

Um sich wieder ins Gespräch zu bringen, lästert die ehemalige «DSDS»-Kandidatin Annemarie Eilfeld gegen die diesjährige Castingshow-Gewinnerin Beatrice Egli.

Beatrice Egli, 24, hat nach ihrem Sieg bei «Deutschland sucht den Superstar» allen Grund zum Triumphieren: Ihr Siegersong «Mein Herz» landete auf Anhieb in den Charts und die ersten drei Videos von ihrer ersten CD «Glücksgefühle» sind abgedreht.

Doch nicht alle können sich über den kometenhaften Aufstieg des Schlagersternchens freuen: Annemarie Eilfeld, 23, ist der Erfolg der Schweizerin ein Dorn im Auge. «Ich finde, es täte der Show ‹Deutschland sucht den Superstar› mal ganz gut, wenn endlich auch mal jemand aus Deutschland gewinnen würde und nicht immer wieder Schweizer», stichelt die «DSDS»-Dritte von 2009 im Interview mit «Promiflash»-TV. Dass Beatrice Egli bereits schon jetzt als Schlagerprinzessin tituliert wird, löst bei Annemarie Eilfeld Unverständnis aus. Schliesslich hätte sie - abgesehen vom «Superstar»-Titel - praktisch noch nichts in ihrem Leben erreicht. «Ich finds generell immer nicht schön, wenn man jemanden mit Superlativen betitelt, der noch niemand ist. Ich meine, Helene Fischer musste fünf Jahre arbeiten, um Schlagerprinzessin zu werden, Andrea Berg sogar 20 Jahre, um Königin zu werden.» 

Das tönt schwer nach Neid, schliesslich läuft es bei Annemarie Eilfeld im Schlagerbusiness nicht annähernd so gut wie bei ihrer Schweizer Kollegin. Ihr aktuelle Single «Es geht vorbei» schaffte es nicht in die Hitparaden - ebenso schlecht lief es mit ihrer Vorjahres-Single «Santa Klaus vergiss mich nicht». Um aber nicht ganz als Spielverderberin dazustehen, rudert Annemarie Eilfeld auf ihre Facebook-Seite zurück. Von Kritik oder Neid könne nicht die Rede sein: «Finde es einfach nur gemein, dass eine kleine Kritik von mir an DSDS als Diss gegen die aktuelle Gewinnerin ausgelegt wird! Wenn ich irgendeinen Groll gegen Beatrice hegen würde, hätte ich sie ja wohl kaum unterstützt! Schlechte Stimmung in der Schlagerfamilie brauchen weder ich noch die anderen Familienmitglieder!»

Beatrice Egli kümmert die Missgunst von Annemarie Eilfeld herzlich wenig. Weil sie derzeit auf Promotour in ihrer Heimat unterwegs ist, sind die Stänkereien ihrer deutschen Kollegin bislang an ihr vorbei gegangen. «Es kommt doch nicht darauf an, aus welchem Land der ‹DSDS›-Gewinner kommt», sagt sie zu SI online. Denn: Die Sendung habe sie doch schliesslich mit deutschem Schlager gewonnen.

 

Auch interessant