Moore & Kutcher Sie leidet, er lacht

Die beiden könnten nicht unterschiedlicher mit der Trennung umgehen: Während Ashton Kutcher sich in den letzten zwei Monaten gut vom Ehe-Aus erholt hat, verschlechtert sich Demi Moores Zustand zusehend.

Nach wochenlangem Hin und Her zog Demi Moore, 49, vor zwei Monaten den Schlussstrich: In einer Mitteilung gab sie bekannt, dass sie sich von Ashton Kutcher, 33, getrennt und die Scheidung eingereicht habe. Dennoch scheint sie dieser Schritt bis heute mehr zu schmerzen als ihn: Demi magert immer mehr ab, bringt kaum mehr ein Lächeln über die Lippen, twittert - unter dem angestammten Namen Mrs.Kutcher - kryptische Botschaften wie ein Zitat von Mahatma Gandhi: «Es gibt mehr im Leben, als es immer weiter zu beschleunigen.» Oder: «Du selbst zu sein ist der schlechteste Ratschlag, den du manchen Menschen geben kannst.»

Nicht einmal Tochter Rumer Willis, 23, kann Demi aufheitern. Unlängst nahm sie ihre Mutter mit in einen Club, wie People.com berichtete. Tapfer blieb Demi bis zum Morgengrauen - Spass hatte sie offensichtlich nicht. Und am Abend vor den Golden Globes besuchten die beiden die «Cinema For Peace»-Gala. Demi konnte sich kaum aufraufen, stocherte während des Dinners nur in ihrem Teller rum. Ob ihr die Zusammenkunft mit Ashton vom vergangenen Abend auf dem Magen lag? An der CAA-Party waren sie aufeinander getroffen und hatten gemäss NYPost.com sogar einige Worte gewechselt: «Innert fünf Minuten sassen sie beieinander», erzählte ein anderer Gast. «Sie kamen aber nicht gemeinsam und verbrachten auch nicht den Abend zusammen.»

Als Demi die Trennung Mitte November 2011 verkündete, klang sie noch einiges stärker, selbstbewusster und zuversichtlicher: «Ich habe mich dafür entschieden, mit meinem Leben weiterzumachen», hiess es damals. Dieser Versuch scheitert derzeit wohl gewaltig. 

Ganz anders geht Ashton Kutcher mit dem Liebes-Aus um: Munter unterhält er seine Fans wie gewohnt via Twitter. Statt wie einst Bilder von Demi und sich selbst zu posten, zeigt er Fotos von seinen Reisen in die Berge, seinem Weihnachtsbaum und seiner neuen Frisur. Wie HollywoodLife.com berichtet, trägt Ashton den Ehering noch. Aber auch nur, um zu zeigen, dass ihm Werte wie die Ehe viel bedeuten. PerezHilton.com ist sich derweil sicher, dass es sich beim Ring an Ashtons Finger nicht um den Ehering handelt: «Er war silberfarben und zu gross. Es war einfach irgendein Ring», schrieb der Blogger und meinte enerviert: «Was soll das Ashton? Versuchst du bloss Aufmerksamkeit für ‹Two And A Half Men› zu bekommen?»

[reference:nid=75861;]

Auch interessant