Victoria von Schweden Sie schwärmt für ihren zukünftigen Schwager

Es wird das Grossereignis des schwedischen Königshofs im Jahr 2013. Prinzessin Madeleine heiratet im Juni ihren Verlobten Chris O'Neill. Ihre Schwester, Thronfolgerin Victoria, findet in einem TV-Interview nur wohlwollende Worte für den Investmentbanker aus New York.

Am 8. Juni richten sich alle Augen auf Karl Gustafs jüngste Tochter Madeleine, 30: Die schwedische Prinzessin schreitet vor den Traualtar und heiratet ihren Verlobten Chris O'Neill, 38. Ihre Schwester, Kronprinzessin Victoria, 35, äussert sich nun erstmals über ihren Schwager in spe. Im Neujahrsinterview mit dem schwedischen Sender SVT spricht sie von einem «sehr netten Mann, der vielseitig interessiert und wahnsinnig gebildet ist», und es sei sehr angenehm, ein Gespräch mit ihm zu führen. Mit der Wahl ihrer kleinen Schwester zeigt sich Victoria offensichtlich zufrieden. «Ich bin sehr froh und freue mich über ihr Glück. Und wir sind gespannt auf die Hochzeit», erzählt sie. Auch ihr Mann Daniel, 39, äussert sich gelassen über den männlichen Zuwachs in der königlichen Familie: «Er ist ein cooler Typ.»

Die Trauung im Juni wird das diesjährige Highlight für den Königshof. Für den schwedischen Royalexperten Sten Hedman steht allerdings fest: Eine derart grosse Hochzeit wie bei Victoria wird es nicht geben. Madeleine sei zwar sehr beliebt beim Volk, aber auch sehr schüchtern, sagt er gegenüber Expressen.se. Das jüngste Kind von König Carl Gustaf und Königin Silvia stehe ungern im Rampenlicht. Es sei auch gut möglich, dass das Paar zweimal heiratee. Die offizielle Hochzeit würde für die Öffentlichkeit in Stockholm stattfinden, eine kleine intime Zeremonie für Freunde in New York.

Im vergangenen Oktober hat das Paar seine Verlobung bekannt gegeben. Prinzessin Madeleines und Investmentbanker Chris O'Neills Lebensmittelpunkt ist New York, wo sie gemeinsam ein Luxusappartement in Manhattan bewohnen. «Man sieht sich leider nicht so oft, wie man gern würde. Aber heute gibt es genug Möglichkeiten, in Kontakt zu bleiben», sagt Victoria im Interview weiter. Sie schicke ihr jeweils ein Foto von ihrem Töchterchen Estelle, 1, oder andere Dinge. So können sie gegenseitig am Leben des anderen teilhaben.

Auch interessant