Amy Winehouse (†) Sie starb alleine in ihrem Bett

Ein Sicherheitsbeamter entdeckte am Samstagnachmittag den leblosen Körper von Amy Winehouse. Wie nun ans Licht kommt, soll sie bereits am Vormittag gestorben sein - allein in ihrem Bett.

Amy Winehouse, † 27, die am Samstag tot in ihrer Wohnung in London aufgefunden wurde und ersten Vermutungen zufolge an einer Mischung aus Alkohol und Drogen ums Leben gekommen sein soll, könnte vor ihrer Entdeckung bereits bis zu sechs Stunden tot gewesen sein. Wie «The Sun» berichtet, soll der Star um zehn Uhr morgens zum letzten Mal mit seinem Sicherheits-Team gesprochen haben, um vier Uhr nachmittags wurde schliesslich ihre Leiche entdeckt. Laut Aussagen der Ärzte soll sie bereits mehrere Stunden tot gewesen sein.

Weiter soll der Arzt der jungen Sängerin sie erst am Freitagabend zuvor zum letzten Mal untersucht und keine Auffälligkeiten festgestellt haben. Winehouse liess sich regelmässig auf Grund ihrer Alkohol- und Drogen-Probleme durchchecken. «Der Arzt war mit ihrem Gesundheitszustand zufrieden», berichtet ein Informant. «Als er sie Freitagabend verlassen hat, hatte er keine Befürchtungen. Amys Gesundheit war sehr gebrechlich und sie hatte bereits einige Untersuchungen.»

Chris Goodman, ein Freund und PR-Sprecher der Verstorbenen erklärte inzwischen, die Sängerin sei von einem ihrer Security-Mitarbeiter aufgefunden worden. «Amy war alleine zu Hause, nur ein Sicherheitsmann war da, den wir angestellt hatten, damit er in den vergangenen Jahren dabei half, auf sie aufzupassen.» Auch an jenem Samstag. Sie habe sich schlafen gelegt, doch als er sie wecken wollte, habe er bemerkt, dass sie nicht mehr atmete. «Er hat sofort den Notarzt gerufen und war sehr schockiert. Keiner hat zu dem Zeitpunkt gewusst, dass sie gestorben war. Sie starb alleine in ihrem Bett», so Goodman weiter.

Inzwischen haben sich auch die Eltern der Verstorbenen zu Wort gemeldet. In einem Statement lassen sie verlauten: «Der Verlust von Amy, unserer wundervollen Tochter, Schwester und Nichte, hat unsere Familie fassungslos gemacht. Sie hinterlässt ein Loch in unser aller Leben.» Und auch Amys Ex-Mann Blake Fielder-Civil, 29, ist tieftraurig. Er hat die Nachricht im Gefängnis erhalten - «ich kann nicht glauben, dass sie tot ist» - und sagt: «Ich werde nie wieder jemanden so lieben, wie ich sie geliebt habe. Meine Tränen wollen nicht trocknen.»

Eine Obduktion der Soul-Sängerin, deren bekanntester Song unter anderem der Hit «Rehab» war, ist für diesen Montag geplant. Laut Behörden-Aussagen ist noch am selben Tag oder spätestens am Dienstag mit einem Ergebnis zu rechnen.

Auch interessant