Whitney Houston Sie steckt Tochter in Entzugsklinik

Die Drogenprobleme von Bobbi Kristina scheinen schlimmer zu sein, als Whitney Houston anfänglich zugeben wollte. Nun greift die Mutter durch und schickt ihre 18-jährige Tochter in eine Entzugsklinik.
Whitney Houston will ihrer Tochter Bobbi Kristina helfen.
© DUKAS/REX Whitney Houston will ihrer Tochter Bobbi Kristina helfen.

Anfänglich dementierte Whitney Houston, 47, die Vorwürfe der Kokainsucht von Bobbi Kristina, 18, vehement. Nun scheint es aber doch ernst um die Drogenprobleme von Bobbi Kristina zu stehen. Denn Mutter Whitney hat die geplante Feier - einen Kurztrip - zum achzehnten Geburtag von Bobbi Kristina gestrichen. Stattdessen soll sie ihre drogensüchtige Tochter in den Entzug schicken, so ein Insider gegenüber dem US-Magazin «National Enquirer». Laut dem Insider soll sie so abhängig sein, dass es nicht mehr ohne professionelle Hilfe geht. Auch das Geburtstagsgeschenk, ein Lexus, ist Schnee von gestern.

Mit Mutter Whitney Houston ist Bobbi Kristina immerhin bestens beraten. Denn die Souldiva hatte selbst jahrelang mit Drogenproblemen zu kämpfen.

Auch interessant