Lindsay Lohan Sie twittert ihre Unschuld

Während ihre Anwältin vor Gericht für sie kämpft, setzt Lindsay Lohan auf andere Mittel. Via Twitter wendet sich die Schauspielerin an ihre Fans.
Stammgast: Lindsay Lohan kennt sich aus im Gericht von Los Angeles.
© Dukas Stammgast: Lindsay Lohan kennt sich aus im Gericht von Los Angeles.

Es nimmt kein Ende: Nachdem Lindsay Lohan erst kürzlich aus dem Drogenentzug entlassen wurde, muss sie sich diese Woche in Los Angeles wieder einmal vor Gericht verantworten. Die Schauspielerin soll eine Kette geklaut haben. Am Mittwoch plädierte die Anwältin der 24-Jährigen auf nicht schuldig und auch Lindsay selbst will die Vorwürfe nicht einfach so auf sich sitzen lassen. Via Twitter wendet sie sich an die Öffentlichkeit: «Ich würde nie stehlen», schreibt sie. Denn: «Ich wurde nicht Lügen, Betrügen oder Stehlen erzogen.»

Auch für eine Mini-Kritik an der Berichterstattung über sie reichte der Platz noch. Es sollte auf Titelseiten kein Thema sein, welche Kleidung sie fürs Gericht trage - «es ist einfach absurd».

Die nächste Anhörung findet Ende Februar statt. Sollte Lohan schuldig gesprochen werden, droht ihr Gefängnis. Seit 2007 steht nämlich unter Bewährung.

Auch interessant