Heidi Klum Sie will kein Engel mehr sein

«Victoria's Secret» hat sie ihren internationalen Erfolg zu verdanken. Jetzt beendet Heidi Klum nach 13 Jahren ihre Beziehung zum Dessous-Hersteller.
13 Jahre sind genug: Heidi Klum hängt die Flügel an den Nagel.
© Getty Images 13 Jahre sind genug: Heidi Klum hängt die Flügel an den Nagel.

Wenn am 30. November die Models für «Victoria's Secret» leicht bekleidet und mit überdimensionalen Flügeln über den Laufsteg stöckeln, dann wird eine Dame fehlen: Heidi Klum, 37. Die Deutsche hängt nach 13 Jahren im Dienst des US-Dessous-Herstellers die Wäsche an den Nagel. Der «New York Post» erzählt sie: «Alle guten Dinge haben einmal ein Ende. Ich werde ‹Victoria's Secret› immer lieben. Es war eine wirklich tolle Zeit.» Das Aus kommt wenig überraschend, zeichnete es sich bereits letztes Jahr ab, als Heidi nur fünf Wochen nach der Geburt ihres vierten Kindes wieder in heisse Höschen schlüpfte. Sie war nicht nur die älteste, sondern auch die kurvigste.

Offiziell aber ist Zeitmangel der Grund. Für ihre TV-Shows in Amerika («Project Runway») und in Deutschland («Germany's Next Topmodel») sei sie zu sehr beschäftigt. So suchen Klum und ProSieben bereits seit 1. Oktober wieder nach Schönheiten für die sechste GNTM-Staffel.

Für die «Victoria's Secret»-Macher bedeutet Klums Aus, sich schleunigst auf die Suche eines neuen Hauptengels zu machen. Seit 2002 führte sie die Bande um Miranda Kerr, Doutzen Kroes oder Alessandra Ambrosio an, verhalf sich und dem Label zu internationalem Erfolg.

Auch interessant