Prinz Harry So poliert er sein Image auf

Zum ersten Mal nach dem Nackt-Skandal in Las Vegas zeigt sich Prinz Harry wieder in der Öffentlichkeit. Für die Organisation WellChild nahm er am Montag an einer Preisverleihung teil. Ein gelungener Schachzug. Denn wo, wenn nicht an einer Wohltätigkeitsveranstaltung, könnte er besser seinem Image als Party-Prinzen entgegenwirken?
Prinz Harry präsentiert sich bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach dem Nacktskandal in Las Vegas als Kinderfreund. Seit fünf Jahren ist der Blaublüter Patron der Wohtätigkeitsorganisation WellChild und es scheint, als mache er seinen Job gut.
© Keystone Prinz Harry präsentiert sich bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach dem Nacktskandal in Las Vegas als Kinderfreund. Seit fünf Jahren ist der Blaublüter Patron der Wohtätigkeitsorganisation WellChild und es scheint, als mache er seinen Job gut.

Er wirkte entspannt und war zu allerlei Spässen aufgelegt, schildern Augenzeugen den ersten öffentlichen Auftritt von Prinz Harry, 27, nach seinem unroyalen Verhalten in Las Vegas. An einer Preisverleihung der Wohltätigkeitsorganisation WellChild in London präsentierte sich «Dirty Harry» am Montag als Saubermann. Vollständig gekleidet, versteht sich. Zwar ging Harry in seiner Rede nicht direkt auf die Schlagzeilen ein, bewies jedoch Humor als er von sich behauptete, nicht schüchtern zu sein.

Der sechsjährige Alex Logan erzählte vor der Veranstaltung einem britischen TV-Sender, dass er dem Prinz gerne sagen würde, wie froh er sei, dass er Kleider anhätte. Harry jedoch bremste auf der Bühne den an Leukämie erkrankten Jungen mit einem Augenzwinkern aus: «Es scheint, als würdest du darauf brennen, mir etwas zu sagen wollen. Doch hast du Angst, deine Mutter könnte mit dir schimpfen», sagte der Prinz gespielt streng mit erhobenen Zeigefinger. «Ich habe gehört, dass du zuvor auf ITV warst und du etwas Freches gesagt hast. Aber lass uns nicht hier darüber sprechen.»

Auch die feuchten Küsse der fünfjährigen Hope Hillis liess der Blaublüter geduldig über sich ergehen. Gespielt entrüstet quittierte er die Sympathiebezeugungen des kleinen Mädchens mit «aber wir haben uns doch erst kennengelernt!».

Seit fünf Jahren ist Harry nun schon Patron der Organisation, die sich für schwerkranke Kinder einsetzt. Und er macht durchaus einen professionellen Job, wie der britische Prinz jüngst bewiesen hat. Er ging für seine kleinen Fans ins die Hocke, herzte jedes Kind und nahm sich ausgiebig Zeit, die Fragen der Knirpse zu beantworten. «Man merkte nichts von dem Skandal zuvor», sagte ein Teilnehmer. 

Vor kurzem waren Fotos von Harry aufgetaucht, die den unzähmbaren Rotschopf nackt und in einer verfänglichen Situation mit einer ebenfalls unbekleideten Frau zeigten. In der Zwischenzeit sind pikante Details der Nacht in Vegas bekannt: In Harrys Suite wurden Drogen und reichlich Alkohol konsumiert, so dass es zwischen ihm und Carrie Reichert zum Austausch von Zärtlichkeiten kam. 

Zu dieser Ehre soll die Blondine übrigens aufgrund ihres Aussehens gekommen sein, sagte die 32-jährige Kosmetikerin in einem Interview mit der britischen «Mirror». In jener Nacht war sie eine jener neun Frauen, die auserwählt und auf die Hotelzimmer-Party eingeladen wurde. Als sie von einem Freund Harrys gefragt wurde, ob sie Teil der Partygesellschaft sein wolle, habe sie natürlich nicht Nein gesagt und sei ihm gefolgt. «Zu diesem Zeitpunkt war Harry schon ausgezogen. Es war verrückt. Es wirkte tatsächlich, als befände er sich im Delirium. Es gab einen Billardtisch und er spielte Luftgitarre mit dem Queue.» Dann soll er geschrien haben, jemand solle ihm einen Handschuh holen. Er mache dann den Michael Jackson. Weiter habe Harry sie auch «persönlich ausgewählt», um mit ihr alleine zu sein und sie in sein Schlafzimmer eingeladen. Dort haben sich Harry und Carrie Reichert geküsst: «Es war einfach Fummeln in betrunkenem Zustand.» Romantisch sei es nicht gewesen, sondern einfach nur Spass. Danach habe man weitergefeiert.

Auch interessant