Victoria Beckham So sieht ein Tag der Vierfach-Mutter aus

Sie ist Modedesignerin, Perfektionistin und Stil-Ikone. Trotzdem gestaltet sich der Tag von Victoria Beckham ziemlich unspektakulär, wie die Schilderungen der der Mutter von Brooklyn, 14, Romeo, 10, Cruz, 8, und der 19-Monate alten Haper Seven zeigen.
Victoria Beckhams Tag hat leider auch nur 24 Stunden. Wie unaufgeregt dieser ist, schildert sie nun den Lesern der Zeitschrift «Harper's Bazaar».
© Dukas Victoria Beckhams Tag hat leider auch nur 24 Stunden. Wie unaufgeregt dieser ist, schildert sie nun den Lesern der Zeitschrift «Harper's Bazaar».

Quelle: «Harper's Bazaar»

6.15 Uhr: «Ich wache zwischen 6.15 und 6.30 Uhr auf. Weil ich, wie Sie wissen, vier Kinder habe. Ich bin eine Frühaufsteherin. Deshalb wache ich eigentlich von alleine auf, vorsichtshalber stelle ich mir aber den Wecker. Vor allem, wenn ich einen wichtigen Termin habe und ich das erste Mal in 20 Jahren verschlafen sollte. Dann gehe ich duschen, und weil die Kinder um sieben Uhr aufstehen, habe ich dafür eine halbe Stunde Zeit. In dieser halben Stunde checke ich zwischen Duschen und Gesichtspflege meine E-Mails aus Amerika. Ja, ich habe ein iPhone im Bad liegen! Wenn ich könnte, würde ich schon morgens ein Bad nehmen, aber dazu habe ich leider keine Zeit. Zum Frühstück esse ich gewöhnlich Früchte und trinke zuerst ein Pfefferminztee und dann einen doppelten Espresso. Parallel dazu versorge ich die Kinder mit Frühstück.» 

7.50 Uhr: «Wir verlassen das Haus. Die Jungs gehen in drei verschiedene Schulen. Ich bringe zwei oder drei hin, alle fangen zur gleichen Zeit an. David kümmert sich um den Rest. Wir bewegen uns in total andere Richtungen.»

8.50 Uhr: «Ich gehe zur Arbeit. Mein Studio ist in Battersea. Zuerst treffe ich mein Team. Rund 80 Leute arbeiten vor Ort. Ich arbeite quasi nonstop und bin sehr fokussiert. Wir sind im Moment schwer mit meinem E-Commerce Launch beschäftigt. Ich trage hauptsächlich meine eigene Mode und zwei Handtaschen. Eine kleinere Tasche und eine grosse Tragetasche. Dort ist alles drin: Mein MacBook Pro, iPad, iPad Mini und mein iPhone. Ich schleppe das alles mit ins Büro.» 

13 Uhr: «Mittags esse ich mit meinem Team meist Sushi oder etwas Gesundes im Studio. Ich mag grüne Säfte, trinke aber meistens viel Mineralwasser und Pfefferminztee. Ich esse und arbeite gleichzeitig. Ich mag es, zwischen neun und vier so viel wie möglich zu erledigen. Dann kann ich schneller nach Hause gehen.» 

16 Uhr: «Ich verlasse das Büro, hole die Kinder ab und bringe sie nach Hause. Sie bekommen etwas zu essen, und anschliessend bringe ich sie zu ihren Freizeitaktivitäten wie Rugby oder Fussball. Später machen wir zusammen Hausaufgaben. Das liebe ich. Wenn die Kinder dann irgendwann im Bett sind, arbeite ich weiter und spreche mit Leuten aus Amerika, denn da wacht das Land gerade auf.»

19 Uhr: «David und ich mögen es, zum Essen auszugehen. Entweder wir zwei alleine oder mit den Kindern. Wir mögen alles, die italienische oder französische Küche - die Kinder lieben ganz besonders Sushi. Das ist ihr Lieblingsessen. Ich trinke nicht viel Alkohol, denn ich muss ja nachts noch wegen Harper aufstehen. Wir haben auch einen Hund, eine Bulldogge namens Coco. Sie ist derzeit aber noch in Los Angeles, kommt aber bald rüber. Was wir im TV schauen? ‹Dora the Explorer› und ‹Peppa Pig›. Und natürlich Fussball. Die Kinder lieben den Sport und David natürlich auch. Ich könne nie ohne meine Kinder und meinen Mann leben. Sie unterstützen und ermutigen mich, das zu tun, was ich gerne möchte.» 

21 Uhr: «Brooklyn geht zwischen neun und halb zehn ins Bett. Danach verbringe ich Zeit mit David.» 

24 Uhr: «Ich gehe zwischen Mitternacht und ein Uhr ins Bett. Ich mag es, so viel Schlaf wie möglich zu bekommen. Das gestaltet sich aber schwer, wenn man Mutter ist.»

Auch interessant