Sofia Hellqvist Sie ist das Ebenbild ihrer Schwiegermutter in spe

Lange schwarze Haare und eine Stupsnase. Das sind nur zwei der Gemeinsamkeiten, die Sofia Hellqvist und Königin Silvia haben. Denn wie ihre zukünftige Schwiegermama ist auch die zukünftige Gattin von Prinz Carl Philip in bescheidenen Verhältnissen aufgewachsen.

Eine Studie aus dem Jahr 2008 belegte es: Männer orientieren sich bei der Partnerwahl häufig am Aussehen ihrer Mutter. Auch wenn das natürlich nicht auf jeden zutrifft - die Zukünftige von Prinz Carl Philip, 35, weist eindeutig eine Ähnlichkeit mit der jungen Königin Silvia auf. Die gleichen langen schwarzen Haare, ein offenes Lachen und die Augen. Na gut, mit einer Zahnlücke kann die heute 70-jährige Monarchin zwar nicht dienen, dafür aber mit anderen Parallelen, die sie und ihre Schwiegertochter in spe aufweisen. 

Wie Silvia Renate Sommerlath, so heisst die ursprünglich Deutsche, ist auch Sofia Hellqvist, 29, in bürgerlichen Verhältnissen aufgewachsen. Während die Königin dem damals 26-jährigen Carl Gustaf 1972 bei ihrem Job als Hostess bei den Olympischen Spielen in München über den Weg gelaufen ist, soll es zwischen ihrem Sohn und dem ehemaligen Unterwäsche-Model 2010 bei einem Mittagessen gefunkt haben. «Wir haben uns schüchtern angenähert und wussten, dass es klick gemacht hat», erzählte das Paar jüngst in einem Liebes-Interview mit der schwedischen Zeitung «Dalarna Tidning»Und eben weil sich der schwedische König bei seiner Hochzeit im Jahr 1976 für eine Bürgerliche entschied, ebnete er damit auch den Weg für andere «Normalos» wie Victorias Mann Daniel, Madeleines Gatte Chris O'Neill und auch Sofia.

Wann genau die 29-Jährige von ihrem Liebsten vor den Altar geführt wird, ist noch unklar. Aber die Hochzeit wird kommen, genauso wie der Nachwuchs. «Wir machen einen Schritt nach dem anderen.»

Auch interessant