Travoltas Sohn kam nach Scientology-Manier zur Welt

Seit letzten November sind John Travolta und Kelly Preston Eltern des kleinen Benjamin. In einem Fernsehinterview spricht die Mama über die Geburt und wie sich ihr Leben seither verändert hat.

Nachdem John Travolta, 56, über den Familienzuwachs geschwärmt hat, wendet sich nun auch seine Frau Kelly Preston, 48, an die Medien. Voller Stolz sagt sie im Interview in der amerikanischen TV-Show «Today»: «Es ist ein Wunder, dass ich in meinem Alter überhaupt noch schwanger wurde.» Auch beschreibt Kelly den Tag der Geburt von Benjamin. Als sie und ihr Mann im Kreisssaal waren, haben sie möglichst wenig miteinander gesprochen – so schreibt es Scientology vor.

 

 



«Klar ist, wenn man schreien oder jammern will, darf man das natürlich, das ist schliesslich normal. Doch es ist wichtig, den Kleinen in einer friedlichen und leisen Atmosphäre zur Welt zu bringen.» Den genauen Grund liefert sie gleich nach. Scientology-Gründer L. Ron Hubbard habe herausgefunden, dass die Ursachen von Stress, Ängsten, Sorgen oder psychosomatischen Krankheiten im sogenannten «Reactive Mind» zu finden seien. «Und Worte oder Befehle in diesem Teil des Gehirns können dein späteres Leben beeinflussen.»  Und nur weil sie und Travolta dieser Leitlinie schon bei ihren früheren Kinder gefolgt sind, «sind sie aus ihnen so wundervolle, ruhige, friedvolle und glückliche Menschen geworden - da bin ich mir absolut sicher.»

Auch interessant