Muskel-Mama Sophie Guidolin hat die Nase voll Auf Facebook wehrt sie sich gegen ihre Kritiker

Sieht so eine Frau aus, die im achten Monat mit Zwillingen schwanger ist? Ja, Sophie Guidolin schon. Sie trainiert fleissig, stemmt Gewichte und achtet auf ihre Ernährung. Auf Facebook und Instagram wird sie deswegen heftig angefeindet. Nun setzt sich die Fitness-Instruktorin gegen die Kritik zur Wehr.
Sophie Guidolin (Blog) Facebook, Twins, Zwillinge, kein Babybauch
© via Facebook

Auch im achten Monat sieht man Sophie Guidolin die Zwillingsschwangerschaft nicht an.

Nach Mucki-Mama Sarah Stage sorgte auch Sophie Guidolin mit ihren Instagram-Posts für Aufregung. Die 26-jährige Fitness-Instruktorin ist mit Zwillingen schwanger. Obwohl sie ihre Babys schon bald auf die Welt bringt - mittlerweile ist sie in der 28. Schwangerschaftswoche -, ist der Babybauch nur kaum zu erkennen. Gemessen an den Rundungen könnte sie gut auch erst am Anfang ihrer Schwangerschaft stehen.

Die Figur der Australierin kommt nicht von ungefähr. Sie ernährt sich gesund und trainiert fleissig - hauptsächlich macht sie Kraftübungen. Im siebten Monat stemmte sie immer noch locker 30 Kilo-Hanteln. Mit ihrem Sportprogramm und vor allem ihrem Mini-Bäuchlein sorgt Sophie Guidolin für Empörung im Netz. Immer wieder muss sie sich auf Facebook und Instagram fiese Kritik anhören. Sie riskiere für ihre Figur die Gesundheit ihrer Babys oder sogar eine Fehlgeburt, heisst es dort. Das will die Sportfanatikerin nicht auf sich sitzen lassen und holt sie zum verbalen Gegenschlag aus.

«So viele Leute unterstellen mir, dass ich während der Schwangerschaft nur wegen meiner Körperwahrnehmung fit, gesund und aktiv bleibe. Es gibt so viele Vorteile für die Gesundheit, wenn man während der Schwangerschaft gesund bleibt und ich kann sagen, dass ich diese, im Vergleich zu meinen zwei vorherigen Schwangerschaften, nun aus erster Hand erfahre», schreibt Guidolin zu einem ihrer Fotos. Als sie mit ihren zwei Söhnen schwanger war, legte sie jeweils 28 Kilo zu, dieses Mal sinds gerade mal 7 Kilo.

 

Everyone has been asking for a comparison shot between pregnancy #2 & #3 (twins) Same gestation in photos, 1st photo is my 2nd son (Ryder) so are differences (besides my horrendous blonde attempt) I had 10cm diastasis recti with my first (Kai) who was over 10pounds & fell pregnant within 3 months of giving birth, so it never had a chance to heal. Before pregnancies #1 & #2 I had never exercised, had zero core strength, so as soon as I had any growth in my stomach it all hung out. 1st photo I had gained 15.4kgs / 2nd photo I had gained 5.5kgs I am exercising about 2-3 times MAX per week-pilates & walking.I am not restricting calories or following a meal plan, but instead eating wholefoods. I think the difference is my strong strength I love seeing the difference in each of my pregnancies and love each and every journey for their own reasons x

Ein von SOPHIE GUIDOLIN (@sophie_guidolin) gepostetes Foto am

5. Jun 2015 um 2:09 Uhr


Die Kritik geht der bald vierfachen Mutter auf die Nerven. Auch die Frage, wie sie nach der Geburt ihre Schwangerschaftspfunde loswerden will, kann sie nicht nachvollziehen. Ihr Kommentar zu einem anderen Bild lautet deshalb: «Es existiert viel zu viel Druck für Frauen, ihr pränatales Gewicht zurückzubekommen oder ein bestimmtes Aussehen zu haben. Auch mich haben Frauen gefragt, wie ich mein altes Gewicht zurückbekommen will, obwohl die Zwillinge noch nicht einmal da sind!» Lange müssen sich die Kritiker nicht mehr gedulden. In wenigen Wochen sehen sie, wie Guidolin nach der Schwangerschaft aussieht und und in Form bleibt.

Auch interessant