1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Michelle Obama bei den Grammys - Preis für Lady Gaga

Frauen räumen bei den Grammys 2019 ab

Standing Ovations für Michelle Obama

Wo sie auftaucht, wird es laut, emotional und pompös. So auch gestern Sonntag, als Michelle Obama unangekündigt die Grammys in Los Angeles beehrte und eine Rede hielt.

Michelle Obama an den Grammys 2019
Bei ihrem Überraschungsbesuch an den Grammys wurde Michelle Obama nicht nur von Alicia Keys (links) gefeiert. Getty Images

Sie kam, sah und riss alle vom Stuhl. Als Michelle Obama, 55, gestern Sonntag in Los Angeles bei der Grammy-Verleihung als Überraschungsgast auf der Bühne erschien, tobte das Publikum. In ihrem graugrünen Glitzerkleid gesellte sich die ehemalige First Lady der USA zu Lady Gaga, 32, Jada Pinkett Smith, 47, und zu Alicia Keys, 38, die die Show moderierte.

Lady Gaga, Jada Pinkett Smith, Alicia Keys, Michelle Obama und Jennifer Lopez
Lady Gaga, Jada Pinkett Smith, Alicia Keys, Michelle Obama und Jennifer Lopez (von links nach rechts). Getty Images

Dann griff Michelle zum Mikrophon, begrüsste das tosende Publikum und erklärte, was für eine Rolle Musik in ihrem Leben spielt: «Ob wir Country, Rap oder Rock mögen: Musik hilft uns dabei, uns selbst, unsere Würde und unser Leid, unsere Hoffnungen und Freude zu teilen.» Und weiter: «Musik hat mir immer geholfen, meine Geschichte zu erzählen.» 

Ein Bussi für die ehemalige First Lady

So kurz die Ansprache der Gattin von Barack Obama, 57, so tosend der Applaus und die Standing Ovations für Michelle. Von Moderatorin Alicia Keys gabs sogar ein Küsschen.

Alicia Keys und Michelle Obama bei den Grammys 2019
Ein Küssli von Alicia Keys für Michelle Obama. Getty Images

Sehen Sie hier Michelle Obamas Leben in Bildern

Der Aufstieg der ehemaligen First Lady

Michelle Obamas Leben in Bildern

Michelle Obama
Michelle Obama
Michelle Obama
Michelle LaVaughn Robinson wird 1964 als Tochter eines ehemaligen Metzgers und einer Sekretärin im Süden Chicagos geboren. Sie wächst in einfachen Verhältnissen auf. Ihr Schlafzimmer teilt sie mit dem Bruder. Gleichzeitig dient es als Wohnzimmer. Ihre Vorfahren waren grösstenteils schwarze Sklaven aus den Südstaaten. Dukas

Drei Grammys für Lady Gaga

Nicht nur Michelle Obama, auch Lady Gaga, 32, durfte sich über viel Ehre und ein jubelndes Publikum freuen. Die Sängerin wurde in drei Kategorieren mit einem Grammy ausgezeichnet. So erhielt die Musikerin mit «Joanne (Where Do You Think You're Goin'?)» den Award für die beste Pop-Solo-Darbietung, einen für ihren Song «Shallow» mit Bradley Cooper in der Kategorie Beste Pop-Duo-Darbietung und für das gleiche Lied heimste Gaga auch in der Kategorie Bester Song für visuelle Medien einen Preis ein.

Lady Gaga an den Grammys 2019
Lady Gaga wurde mit drei Grammys ausgezeichnet. imago/Future Image

Für eine Sensation sorgte auch Cardi B. Die 26-Jährige bekam für «Invasion of Privacy» als erste weibliche Künstlerin in der Geschichte der Preisverleihung die Auszeichnung für das beste Rap-Album.

Von MZ am 11. Februar 2019