Guy Ritchie & Madonna Streit um Sohn Rocco

Madonna und Guy Ritchie haben Zoff wegen Söhnchen Rocco. Die Sängerin hat für den zehnjährigen Bub ein bombastisches Geburtstagsfest organisiert. Das findet Ritchie gar nicht toll.

Wenn Madonna, 52, Brötchen backt, dann im grossen Stil. Für das Geburtstagsfest ihres zehnjährigen Sohnes Rocco John stellte sich Frau Ciccone aber nicht an den Herd, sondern sie bestellte gleich mal ein Catering für 150 Personen. Damit sich die Gäste im noblen Londoner Supperclub nicht langweilen mussten, engagierte Mamma Madonna eine Truppe von DJs und Breakdancern. Für Stimmung war also gesorgt. Das Ganze, fand ihr Ex-Mann Guy Ritchie, 42, sei für eine Kindergeburtstagsparty zu bombastisch ausgefallen.

Das Fass soll die Sängerin bei ihrem Ex vollends zum Überlaufen gebracht haben, weil die Party, die einen ganz Tag lief, nicht nur für Söhnchen Rocco, sondern auch für die «Queen of Pop» selbst gedacht war. Madonna hat nämlich fünf Tage nach ihrem Söhnchen, am 16. August, Geburtstag.

Ritchies Laune verbesserte sich auch nicht ob dem alkoholfreien Dinner mit laktosefreier Glacé und glutenfreien Brownies für Roccos Freunde. Der Papa scheint angeblich sowieso eine ganz andere Auffassung zu haben, wie sein Sohn erzogen werden soll. Das fängt schon bei der Wahl der Schule an: Madonna möchte, dass Rocco in ihrer Nähe in New York paukt während ihr Ex-Mann wünscht, dass der Kleine in der Nähe von London eine Schule besucht. Das kann ja noch richtig heiter werden.

Auch interessant