Super Bowl 2016 Die besten Spots zum TV-Ereignis des Jahres

Von rennenden Hot Dogs, einem Chips essenden Baby im Bauch und Ryan Reynolds so weit das Auge reicht - die Werbung im Rahmen des diesjährigen Super Bowls kann sich auch dieses Jahr wieder sehen lassen. Wir zeigen Ihnen die originellsten. 

Fernsehwerbung ist teuer. Sauteuer aber wirds, wer in den USA im Rahmen des Super Bowls, dem Finale der National Football League, Spots zeigen will. 30 Sekunden kosten gemäss dem «Time Magazine» 5 Millionen Dollar.

Zu sehen gibts zum Beispiel einen von Heinz' Tomaten-Ketchup:

Oder ein Baby, das sich für eine Spontan-Geburt entscheidet:

Der amerikanische Bierhersteller Budweiser konnte die Britin Helen Mirren gewinnen. Sie ermahnt die Fans zum gesitteten Umgang mit Alkohol, ansonsten seien sie «Schwachköpfe»:

Sehen und hören lassen kann sich auch der Spot der National Football League selbst:

Ryan Reynolds - wohin man auch guckt:

Auch Peta wollte eigentlich werben - der Spot aber war zu heiss und ist nun darum verboten. 

Ach ja, Football wird natürlich auch noch gespielt: Es treten die Carolina Panthers gegen die Denver Broncos an. Sind die Jungs in der Halbzeit, heizen Coldplay und Beyoncé die Fans im Stadion an. Sat.1 überträgt das Finale am Sonntag ab 23.15 Uhr live im Fernsehen.

Auch interessant